Konservierung von Preßtrebern mit Kaliumsorbat

Küntzel, Ulrich; Sonnenberg, Hans GND

Preßtreber haben gegenüber herkömmlichen Biertrebern eine feinere Struktur, einen höheren Trockenmassegehalt und enthalten nur noch Spuren an Zucker. Sie können daher nicht siliert werden. Ohne Konservierung verderben sie jedoch innerhalb weniger Tage. Es wird ein Verfahren zur Haltbarmachung (Stabilisierung) von Preßtrebern beschrieben. Mit einem Pflugscharmischer wurde Phosphorsäure zur pH-Absenkung in Kombination mit dem Konservierungsmittel Kaliumsorbat in den Preßtreber homogen eingemischt. Die molare Konzentration an undissoziierter Säure ist entscheidend für den fungistatischen Effekt von organischen Säuren und ihren Salzen. Daraus ergibt sich eine Beziehung zwischen Haltbarkeitsdauer und Höhe der Kaliumsorbat-Dosis in Abhängigkeit vom Treber-pH. In einem Nomogramm kann die erforderliche Kaliumsorbat-Dosis für unterschiedliche Treber-pH und verschieden lange Haltbarkeitsdauern abgelesen werden.

Cite

Citation style:

Küntzel, Ulrich / Sonnenberg, Hans: Konservierung von Preßtrebern mit Kaliumsorbat. 1997.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export