Köllitscher Fachgespräch »Erhalt tiergenetischer Ressourcen« am 07.10.2020 in Köllitsch : [Programm]

Als eine kulturelle Leistung besonderer Art, muss die Domestikation unserer Nutztiere und die daraus folgende Herauszüchtung einer enormen Vielfalt an Rassen gewürdigt werden. Häufig entstanden dabei Rassen, die an spezifische Umwelt-und Standortbedingungen angepasst waren. Die Rassenvielfalt hatte jedoch zum Ende des 19. Jahrhunderts ihren Höhepunkt überschritten. Im September 2007 wurde erstmals ein globaler Aktionsplan für tiergenetische Ressourcen von über 100 Staaten verabschiedet. In Deutschland sind alle Aktivitäten im »Nationalen Fachprogramm zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung tiergenetischer Ressourcen« verankert. In Deutschland werden mindestens 450 Nutztierrassen gehalten, wovon aber nur 30 Prozent als einheimisch gelten, von denen jedoch 2/3 als gefährdet eingestuft sind. Das Fachgespräch soll, ausgehend vom internationalen und nationalen Kontext sowie der Situation in Sachsen, zur Diskussion über geeignete Maßnahmen zum Erhalt genetischer Ressourcen anregen. Konkrete Beispiele ausgewählter Rassen sollen dies veranschaulichen und untermauern. Die Veranstaltung reiht sich ein in das LfULG Leitprojekt »Landwirtschaft in Sachsen kompetent und verantwortungsvoll«.

Content

Cite

Citation style:

Köllitscher Fachgespräch »Erhalt tiergenetischer Ressourcen« am 07.10.2020 in Köllitsch. [Programm]. 2020.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export