Hydrodeoxygenierung von ligninstämmigen Reststoffen für die Erzeugung von Intermediaten im FCC-Prozess

Appelt, Jörn GND; Strüven, Jan Ole GND; Eidam, Patrick; Meier, Dietrich

Im Zuge der Substitution von petrostämmigen Wertstoffen wurden in der Vergangenheit vermehrt Forschungsanstrengungen unternommen, um lignocellulosische Roh- und Reststoffe für infrastrukturkompatible Komponenten verfügbar zu machen. Dabei sollen biogene Intermediäre verschiedenster Konversionsprozesse in bestehende Prozesse der Petrochemie integriert werden. Für die Konversion von Schwarzlauge zu infrastrukturkompatiblen Intermediären haben sich die hydrothermale Konversion und die Hydrodeoxygenierung als geeignet erwiesen. Dabei können Produkte erzeugt werden, die ohne zusätzliche Anstrengungen in bestehende Prozesse der chemischen Industrie integriert werden können.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Appelt, Jörn / Strüven, Jan / Eidam, Patrick / et al: Hydrodeoxygenierung von ligninstämmigen Reststoffen für die Erzeugung von Intermediaten im FCC-Prozess. 2018.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export