Effektivität von Propyzamid als Maßnahme zur Minderung des Selektionsdruckes auf ACCase-Hemmer bei Ackerfuchsschwanz im Winterraps

Augustin, Bernd; Hüsgen, Kerstin

Vor dem Hintergrund zunehmender Herbizidresistenzen wurde von den Pflanzenschutzdiensten Baden- Württemberg und Rheinland-Pfalz zwischen 2015 und 2017 insgesamt 15 vergleichbare Versuche zur Überprüfung der Wirkungssicherheit von Propyzamid im Vergleich zu ACCase-Hemmern gegen Ackerfuchsschwanz (Alopecurus myosuroides) in Winterraps durchgeführt. In Abhängigkeit vom Resistenzgrad zeigte das DIM-Präparat Select 240 EC (Clethodim) im Vergleich zum FOPMittel Targa Super (Quizalofop-P) eine höhere Wirkungssicherheit. Die Propyzamid-haltigen Produkte Kerb Flo (Propyzamid) und Milestone (Propyzamid+Aminopyralid) erzielten eine vergleichbare Ungraswirkung. Bei günstigen Rahmenbedingungen (Herbstanwendung, Resistenzstandorte) wurden im Vergleich zu den ACCase- Hemmern deutlich bessere oder zumindest mit vergleichbare Wirkungen erzielt. In zwei von drei Jahren lagen die Spätanwendungen der Propyzamid-haltigen-Produkte im Frühjahr im Wirkungsgrad um 10-20 % niedriger verglichen mit den frühen Behandlungen im Herbst. Frühe Anwendung vorausgesetzt, erzielen Propyzamid-Ungrasherbizide unter unterschiedlichsten Standortund Witterungsbedingungen eine hohe Wirkungssicherheit gegen Ackerfuchsschwanz. Daher bewerkstelligen sie nicht nur die Ungraskontrolle auf Resistenzstandorten, sondern sind bei regelmäßigem Einsatz geeignet den Selektionsdruck zu verringern und der Resistenzentwicklung entgegen zu wirken.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Augustin, Bernd / Hüsgen, Kerstin: Effektivität von Propyzamid als Maßnahme zur Minderung des Selektionsdruckes auf ACCase-Hemmer bei Ackerfuchsschwanz im Winterraps. 2018.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export