Vielfalt ist Trumpf : Plädoyer für eine vielfältige Einkaufslandschaft

Schäfer, Martina; Walk, Heike GND; Madsen, Gudula GND

Das Ziel ist formuliert: bis 2010 soll in Deutschland der Anteil der Fläche, die ökologisch bewirtschaftet wird, auf 20 Prozent ansteigen. Die Strategien für eine entsprechende Ausweitung der Kundenkreise sind jedoch umstritten. Von politischer Seite wird die Lösung darin gesehen, dass Bioprodukte vermehrt im konventionellen Lebensmittelhandel angeboten werden. Hierbei ist kritisch anzumerken, dass zwar die Praxis der konventionellen Landwirtschaft auf dem Prüfstein steht, die herkömmlichen Wege der Vermarktung jedoch nicht dahingehend überprüft werden, mit welchen sozialen und ökologischen Folgewirkungen sie verbunden sind beziehungsweise ob oder unter welchen Bedingungen sie für den Vertrieb von Qualitätsprodukten mit Zusatznutzen geeignet sind. Mehr zu Vermarktungswegen für Bioprodukte lesen Sie im folgenden Beitrag.

Files

Cite

Citation style:

Schäfer, Martina / Walk, Heike / Madsen, Gudula: Vielfalt ist Trumpf : Plädoyer für eine vielfältige Einkaufslandschaft. 2002.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export