In vivo Verhaltensstudien von Vibrio spp. in artifiziell kontaminierten Muscheln

Herrfurth, D.; Huehn, S.; Pund, R.-P.; Randt, S.; Alter, T.

Alle bisher in Deutschland durchgeführten Studien zum Vorkommen von Vibrionen in Muscheln auf pre-harvest Ebene und Einzelhandelsebene zeigten hohe Belastungen mit diesen Bakterien. Hierbei zählen Vibrio (V.) parahaemolyticus, V. vulnificus und V. cholerae zu den bedeutsamsten lebensmittelassoziierten Erregern dieser Gattung. Die häufig konsumierte Miesmuschel (Mytilus edulis) filtriert Meerwasser mit einer Rate von ca. 1,5 Litern pro Stunde und sorgt so für eine schnelle und gute Wasserklärung in ihrem Umfeld. Mit dem aufgenommenen Meerwasser gelangena ber auch Mikroorganismen, wie V. parahaemolyticus und V. cholerae in die Muschel, die nach Verzehr nicht ausreichend erhitzter Lebensmittel zu Infektionen beim Menschen führen können. Aufgrund des aktuellen Auftretens von V. cholerae in Haiti (2010) und der großen Bedeutung von V. parahaemolyticus für die öffentliche Gesundheit, wurden Kontaminations- und sich anschließende Lagerungsversuche mit diesen Mikroorganismen in Miesmuscheln durchgeführt. Ziel der Untersuchungen war, die Klärungsrate aus Miesmuscheln nach artifizieller Kontamination mit V. cholerae und V. parahaemolyticus zu ermitteln. Zudem wurde während einer Lagerung auf Eis bei 3°C und bei einer Lagertemperatur von 15°C die Änderung der Vibrionenbelastung verfolgt. Mit Hilfe qualitativer und semiquantitativer Methoden wurde die Konzentration von Vibrionen im Kontaminations-, Hälterungs- und Muschellumenwasser sowie in der Mitteldarmdrüse und dem Muschelrest untersucht. Über einen Zeitraum von bis zu 7 Tagen konnte beobachtet werden, dass es zu einer Anreicherung von Vibrionen in den Mitteldarmdrüsen kam und während der Hälterung nur eine langsame, aber dennoch kontinuierliche Reduktion der Vibrionenkonzentration erfolgte. Während der Lagerung von über 10 Tagen konnte gezeigt werden, dass die Vibrionenbelastung kaum einer Reduktion unterliegt, es aber zu Schwankungen in einem Bereich von 2 log-Stufen kommt.

Cite

Citation style:

Herrfurth, D. / Huehn, S. / Pund, R.-P. / et al: In vivo Verhaltensstudien von Vibrio spp. in artifiziell kontaminierten Muscheln. 2011.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export