Anerkennung von CO2-Senkenleistungen des Waldes durch das Kyoto-Protokoll

Thoroe, Carsten GND; Liebig, Lars GND

Global gesehen spielen Veränderungen der Vegetation und der Landnutzung eine bedeutsame Rolle bei der Frage von Klimaveränderungen. Solche Veränderungen der natürlichen Kohlenstoffspeicherleistungen sollten ebenso wie die Substitutionspotenziale der Holznutzung stärker ins Blickfeld der internationalen Klimapolitik gerückt werden. Die Einbeziehung der Kohlenstoffspeicherleistung des Waldes in internationale Emissionsanrechnungssysteme allein greift zu kurz; sie muss um die Speichereffekte durch Holznutzung erweitert werden. Die Monetarisierung der Kohlenstoffspeicherleistung des Waldes kann ein entscheidender Schritt im Hinblick auf die Abgeltung positiver externer Effekte der Forstwirtschaft sein. Deshalb sollte versucht werden, diese Monetarisierung in ein flächenbezogenes Entgeltsystem umzusetzen.

Cite

Citation style:

Thoroe, Carsten / Liebig, Lars: Anerkennung von CO2-Senkenleistungen des Waldes durch das Kyoto-Protokoll. Gartow 2008. Selbstverl..

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export