Holzbildungsdynamik von Rot-Buche (Fagus sylvatica L.) verschiedener Herkünfte

Schmitt, Uwe GND; Seo, Jeong-Wook GND; Kriebitzsch, Wolf-Ulrich GND; Schüler, Silvio GND; Potsch, Tanja GND

Die Holzbildungsdynamik bei Rot-Buchen (Fagus sylvatica L.) verschiedener Herkünfte wurde für die Vegetationsperioden 2005 und 2006 an einem Standort nahe Kiel/DE und für 2006 an einem Standort nahe Wien/AT untersucht. Von den sechs ausgewählten Herkünften (2x DE, AT, RO, ES, CZ) standen pro Versuchsjahr jeweils zwei Versuchsbäume zur Verfügung. Beginn, Verlauf und Ende der Holzbildung wurden bestimmt, indem von April bis September in 1- bis 2-wöchigem Abstand radial verlaufende Einstiche mit einer dünnen Stahlnadel in das Xylem erfolgten. Diese auch Pinning genannte Technik induziert Wundgewebe, das nach der Vegetationsperiode lichtmikroskopisch klar abzugrenzen ist gegen Xylem, das bis zum Einstichdatum gebildet wurde. Bei allen Versuchsbäumen verlief die Holzbildung nach einer leichten S-Kurve mit allmählichem Beginn, gefolgt von einer Phase maximaler Holzbildung, die dann wiederum in eine Ausklingphase mündete. Wegen des zum Teil stark azentrischen Wuchses der Bäume wurden die Zuwachsraten ausschließlich als Prozentwerte errechnet. Die Dauer der Holzbildung umfasste an beiden Standorten einen Zeitraum von etwa vier Monaten mit einem Beginn bei den meisten Bäumen in der zweiten Maihälfte und einem Ende der Holzbildung um die Septembermitte. Herkunftsspezifische Besonderheiten waren nicht zu erkennen, auch wenn die Versuchsbäume der wärmeren Herkünfte eine Tendenz zu einem etwas späteren Einsetzen der Holzbildung zeigten sowie eine leichte Verzögerung im Verlauf. Die Umgebungstemperatur scheint keine dominierende Rolle insbesondere zur Initiierung der Holzbildung zu spielen

Wood formation dynamics were investigated for six different provenances of European beech (Fagus sylvatica L.) for the vegetation periods 2005 and 2006 at a site near Kiel/DE and for the vegetation period 2006 at a site near Vienna/AT. Two trees per year and provenance (2x DE, AT, RO, ES, CZ) were analysed. Onset, course and end of wood formation were determined by inserting a thin steel needle into the outer xylem in 1- or 2-week intervals. This so called pinning induces the formation of wound tissue, which clearly indicates the amount of xylem laid down until the individual pinning date as revealed by light microscopy after the vegetation period. Wood formation in all trees followed an S-curve with a short and slowly starting early stage, a middle stage with distinctly increased wood formation and a slowly decreasing stage at the end of the vegetation period. Because of partly extremely acentric growing stems, wood formation was evaluated as relative increment. At both experimental sites, wood formation lasted nearly four months with a beginning in the second half of May and an end around the middle of September. According to tree curves, provenance-specific characteristics of duration and course were not recorded, although a certain tendency of a slightly delayed wood formation might exist for the three origins with warmer yearly average temperatures. It seems that temperature does not play a dominant role especially for the initiation of wood formation

Preview

Cite

Citation style:

Schmitt, Uwe / Seo, Jeong-Wook / Kriebitzsch, Wolf-Ulrich / et al: Holzbildungsdynamik von Rot-Buche (Fagus sylvatica L.) verschiedener Herkünfte. 2012.

Rights

Use and reproduction:

Export