Elektronische Tierkennzeichnung

Schwalm, Anja GND; Georg, Heiko GND; Ude, Gracia GND

Die elektronische Tierkennzeichnung (eTK) hat in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Sie ermöglicht eine individuelle automatisch lesbare Identifizierung an allen Bedarfsstellen und ermöglicht damit eine Optimierung der bestehenden Tierkennzeichnung. Die EU fordert eine obligate Einführung von eTK bei Schafen, Ziegen und Equiden. Bei Rindern ist eine eTK bislang auf freiwilliger Basis möglich. In Deutschland wird die EU-Gesetzgebung zur Zeit in nationales Recht umgesetzt. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über den Status quo der elektronischen Tierkennzeichnung. Am vTI (ehemals FAL) werden seit den letzten Jahren einige Projekte zur elektronischen Tierkennzeichnung durchgeführt. Zum einen wurde die Frage nach Kosten und Nutzen einer elektronischen Tierkennzeichnung für Rinder bearbeitet. Dazu fand am Institut für Betriebstechnik und Bauforschung des vTI eine Expertenbefragung ausgewählter Nutzergruppen zu einer eventuellen obligaten Einführung der elektronischen Ohrmarke für die Rinderhaltung in Deutschland statt. Zum anderen werden Untersuchungen zu eventuellem Zusatznutzen einer elektronischen Tierkennzeichnung durchgeführt. Hauptaugenmerk der Projekte sind zurzeit Injektate mit integriertem Temperatursensor.

Traceability of meat from “farm to fork” is becoming increasingly important to consumers and producers. Traceability systems would be greatly facilitated by electronic animal identification, which admits to eliminate errors associated with the manual transcription of data for example. The EU demands an obligatory electronic animal identification for sheep, goat and equine. In cattle, electronic animal identification is voluntary. In Germany the EU legislation is transferred in national law at this time. This article gives a summary of the status quo in electronic animal identification. For the past three years electronic animal identification has been the focus of a number of research projects at vTI (formerly FAL). One central subject was a cost-benefit analysis of electronic animal identification of cattle in Germany, including the questioning of expert user groups as to the possible introduction of obligatory electronic animal identification in cattle. Presently further investigations on additional benefits of electronic animal identification are being conducted. The main concerns of the projects are injectable transponders with integrated temperature sensor.

Preview

Cite

Citation style:

Schwalm, Anja / Georg, Heiko / Ude, Gracia: Elektronische Tierkennzeichnung. 2009.

Rights

Use and reproduction:

Export