Holz aus illegalem Einschlag in Deutschland und der EU : Status-Quo-Bericht zum Inkrafttreten des Holzhandels-Sicherungs-Gesetz (Holz-SiG)

Dieter, Matthias GND; Englert, Hermann GND; Weimar, Holger GND

Während für viele Länder der Welt Schätzungen zum illegalen Einschlag von Holz bekannt sind, ist es ungleich schwieriger zu ermitteln, in welche Zielländer dieses Holz und Produkte daraus gelangen. Eine neu entwickelte Methode erlaubt, die Einfuhren und den Verbrauch von Holz einschließlich Papier - Rohholz (ohne Brennholz) und Produkte auf Basis Holz - aus illegalem Einschlag unter Berücksichtigung des Handels über Drittländer abzuschätzen. Die Ergebnisse hängen dabei ganz wesentlich ab von der Qualität der verwendeten Eingangsdaten, vor allem der unterstellten Illegalitätsanteile. Auf Basis dieser Annahmen errechnet sich für das Jahr 2009 ein illegaler Holzeinschlag weltweit von 103 bis 284 Mio. m3 Rohholz. Das sind 7 bis 17% des globalen Einschlags. Für die Einfuhr nach Deutschland errechnet sich für das Jahr 2009 ein Wert von 2,4 bis 5,2 Mio m3 (r), das sind 2 bis 5% der Holzeinfuhren insgesamt und 1 bis 3% des inländischen Holzverbrauchs.

Preview

Cite

Citation style:

Dieter, Matthias / Englert, Hermann / Weimar, Holger: Holz aus illegalem Einschlag in Deutschland und der EU : Status-Quo-Bericht zum Inkrafttreten des Holzhandels-Sicherungs-Gesetz (Holz-SiG). 2012.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export