Sequenzanalyse der 5S und des intergenic spacers der ribosomalen DNS bei Hausschwamm-Arten und weiteren Coniophoraceae

Schmidt, Olaf GND; Moreth, Ute

Abgesehen von der basidiomycetischen Hefe Cryptococcus neoformans (Teleomorph: Fiobasidiella neoformans) und dem Ektomykorrhiza-Basidiomyceten Laccaria bicolor war die komplette Sequenz des Intergenic spacers (IGS) weiterer Basidiomyceten nicht bekannt. Dies gilt auch trotz der derzeitigen Genom-Sequenzierungen ("whole genome shotgun, WGS") einiger Basidiomyceten, wie Phanerochaete chrysosporium und Serpula Lacrymans, da der rDNS-Locus in WGS-Sequenzen meist nicht zusammengesetzt erscheint. Daher wurde von der ökonomisch wichtigen Gruppe der Basidiomyceten in Gebäuden, nämlich von den Hausfäulepilzen Serpula Lacrymans (Echter Hausschwamm), S. himantioides (Wilder Hausschwamm), Meruliporia incrassata (Nordamerikanischer Hausschwamm), Leucogyrophana pinastri (Gelbrandiger Hausschwamm), Coniophora puteana (Brauner Kellerschwamm), C. marmorata (Marmorierter Kellerschwamm), alle aus der Familie Coniophoraceae, Ordnung Boletales, sowie von Antrodia vaillantii (Breitsporiger weißer Porenschwamm, Coriolaceae, Aphyllophorales), der IGS-Bereich (IGS 1, 5S-Gen, IGS 2) der ribosomalen DNS (rDNS) mittels PCR amplifiziert und kommerziell sequenziert.

Cite

Citation style:

Schmidt, Olaf / Moreth, Ute: Sequenzanalyse der 5S und des intergenic spacers der ribosomalen DNS bei Hausschwamm-Arten und weiteren Coniophoraceae. Hamburg 2008. Johann Heinrich von Thünen-Institut.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export