Agrarstrukturelle Wirkungen der Hofabgabeklausel : Zielerreichung und mögliche Folgen einer Abschaffung dieser Leistungsvoraussetzung in der Alterssicherung der Landwirte ; Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Diese Untersuchung analysiert die agrarstrukturellen Wirkungen der Hofabgabeklausel (HAK) sowie die möglichen Folgen einer Abschaffung dieser Leistungsvoraussetzung für den Rentenbezug in der Alterssicherung der Landwirte (AdL). Dazu werden die Alters-strukturen in der Landwirtschaft EU-weit verglichen, das Abgabeverhalten der AdL-Rentenzugänge 2011 ausgewertet, der Kreis der trotz HAK weiterwirtschaftenden Land-wirte im Rentenalter genauer bestimmt, sowie verschiedene Aspekte, anhand derer sich die agrarstrukturellen Wirkungen der Hofabgabeklausel genauer bestimmen lassen, mithil-fe einer Expertenbefragung analysiert. Dabei zeigt sich, wie vielfältig und individuell un-terschiedlich Hofabgabe- und Aufgabeentscheidungen motiviert sind: Dies macht es schwierig, den Beitrag der HAK zu isolieren oder gar die Folgen einer etwaigen Abschaf-fung zu bestimmen. In den einzelnen Kapiteln der Untersuchung gibt es verschiedene Be-lege dafür, dass die HAK positiv in Richtung der angestrebten agrarstrukturellen Ziele wirkt. Die Analyse zeigt aber auch, dass die agrarstrukturelle Steuerungsintention der HAK in der AdL deren soziale Absicherungsfunktion beeinträchtigt. Daher wird die Ein-führung einer Rente mit Abschlag für Landwirte befürwortet, die mit Ausnahme der HAK alle weiteren Voraussetzungen für den AdL-Rentenbezug erfüllen. Ihr zentraler Vorteil bestünde darin, die Rigidität des Hofabgabeerfordernisses zu mildern, ohne dabei die ag-rarstrukturelle Zielsetzung der AdL aufgeben zu müssen.

Preview

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved