Assessing oceanic impacts on arrival and transport of European eel larvae, Cruise No. M185, 29.10.2022 - 26.11.2022, Hamburg (Germany) - Lisbon (Portugal)

Vom 30. Okt bis 26. Nov 2022 führte das FS METEOR eine Forschungsfahrt im Nordostatlantik (Golf von Biskaya bis Nordwestküste Marokkos) sowie im westlichen Mittelmeer durch. Primäre Forschungsziele waren die Erfassung der relativen Häufigkeit von Weidenblatt- (Leptocephalus-)-Larven des Europäischen Aals, sowie Erkenntnisse zu Rekrutierungsmechanismen dieser Art. Die Häufigkeit der Larven wurde auf 49 Stationen mit 73 Einsätzen eines Isaacs-Kidd Midwater Trawls (IKMT) entlang des Europäischen und Nord-Afrikanischen Schelfs bis ins Mittelmeer erfasst. Für unterstützende Daten wurden alle IKMT-Einsätze von Leitfähigkeits-, Temperatur- und Tiefenprofilen (CTD) begleitet und ein akustischer Ultraschall-Doppler-Profil-Strömungsmesser (ADCP) wurde alternierend mit einem EK80-Echolot eingesetzt. Insgesamt 31 Larven des Europäischen Aals und 55 Larven mariner Aal-artiger Fische wurden gefangen und an Bord identifiziert. 100 mesopelagische Fische aus den IKMT-Fängen sollen auf tiefenbezogene visuelle Anpassungen und über 500 Individuen auf Mikroplastik untersucht werden. Für Umwelt-DNA Analysen wurden an 15 Tag- und Nacht-Stationen Wasserproben in verschiedenen Tiefen entnommen. Einen weiteren Forschungsfokus bilden trophische Interaktionen und Energieflüsse von Zooplankton im pelagischen Nahrungsnetz. Hierfür wurde 28mal ein MultiNetz-Midi eingesetzt und wichtige Zooplankter für spätere Analysen aus den Fängen sortiert. Messungen zur biologischen Kohlenstoffpumpe wurden während zweier 24-Stunden Stationen vor der Iberischen Küste mit IKMT, Meeresschneefänger sowie In-situ-Kamera-Einsätzen zur Bestimmung des Gravitationsflusses durchgeführt.

From Oct 30 to Nov 26 2022, RV METEOR conducted a research survey in the Eastern North Atlantic (Bay of Biscay to the North of Morocco) and the western Mediterranean. The primary research objective was to assess the abundance of anguillid leptocephalus larvae and a better understanding of recruitment mechanisms of the European eel. Leptocephali abundance was assessed at 49 stations with 73 tows of an Isaacs-Kidd Midwater Trawl (IKMT) along the continental shelf of Europe/Africa into the Mediterranean. All tows were accompanied by CTD deployments and an Acoustic Doppler Current Profiler (ADCP) was run alternately with an EK80 echo sounder for hydroacoustic data. 31 anguillid and 55 marine eel leptocephali were collected and identified onboard. A total of 100 mesopelagic fishes were sampled for further investigations of depth-related visual adaptations and more than 500 specimens for analyses associated with the presence of microplastic. In another project, Environmental DNA water sampling during night and day at different depths was carried out at 15 stations. In another approach, zooplankton trophic interactions and energy fluxes were studied through the pelagic food web. For this, a multinet midi was deployed 28 times and key zooplankton specimen were sampled and deep-frozen for pending trophic biomarker studies. Biological carbon pump investigations were made during two 24-hour stations off the Iberian Coast including day and night IKMT, marine snow catcher and in-situ camera deployments to measure active carbon and gravitational flux.

Files

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved