Article CC BY 4.0
refereed
published

Virale Zoonosen in Deutschland aus der One Health-Perspektive

COVID-19-Pandemie und gehäuftes Auftreten von Mpox-Erkrankungen (Affenpocken) außerhalb Afrikas haben die Verletzlichkeit der Bevölkerung für aus dem Tierreich stammende Krankheitserreger deutlich werden lassen. Darüber hinaus haben in den vergangenen Jahren weitere virale Zoonoseerreger an Bedeutung gewonnen.

Der vorliegende Übersichtsartikel beleuchtet anhand von 6 meldepflichtigen viralen Zoonoseerregern beispielhaft die Notwendigkeit der One Health-Herangehensweise, um die Epidemiologie der Erkrankungen verstehen zu können und Handlungsempfehlungen für den öffentlichen Gesundheitsdienst abzuleiten. Dabei wird die Bedeutung von Umweltfaktoren, Reservoiren und Vektoren betont, die Erkrankungen bei Nutz- und Wildtieren werden analysiert sowie das Auftreten und die Häufigkeit von Erkrankungen bei der Bevölkerung beschrieben. Die hier ausgewählten Erreger unterscheiden sich in den Reservoiren und der Rolle von Vektoren für die Übertragung, den Auswirkungen der Infektionen auf landwirtschaftliche Nutztiere und den beim Menschen beobachteten Krankheitsbildern. Neben bereits lange in Deutschland bekannten Zoonoseerregern werden auch Erreger betrachtet, die erst kürzlich eingetragen wurden bzw. deren Zoonosepotenzial vor Kurzem erstmals gezeigt worden ist.

Bei den hier behandelten Erregern gibt es nach wie vor deutliche Wissenslücken zu den Übertragungswegen. Zukünftige One Health-basierte Untersuchungen werden zu deren weiterer Aufklärung und somit zur Entwicklung von Präventionsmaßnahmen beitragen. Die ganzheitliche Herangehensweise beinhaltet nicht zwangsläufig eine Fokussierung auf virale Erreger/Erkrankungen, sondern beinhaltet auch die Frage der Wechselwirkungen von viralen, bakteriellen und anderen Erregern, inkl. der Antibiotikaresistenz und der Wirtsmikrobiome.

The COVID-19 pandemic and the increasing occurrence of monkeypox (mpox) diseases outside Africa have illustrated the vulnerability of populations to zoonotic pathogens. In addition, other viral zoonotic pathogens have gained importance in recent years.

This review article addresses six notifiable viral zoonotic pathogens as examples to highlight the need for the One Health approach in order to understand the epidemiology of the diseases and to derive recommendations for action by the public health service. The importance of environmental factors, reservoirs, and vectors is emphasized, the diseases in livestock and wildlife are analyzed, and the occurrence and frequency of diseases in the population are described. The pathogens selected here differ in their reservoirs and the role of vectors for transmission, the impact of infections on farm animals, and the disease patterns observed in humans. In addition to zoonotic pathogens that have been known in Germany for a long time or were introduced recently, pathogens whose zoonotic potential has only lately been shown are also considered.

For the pathogens discussed here, there are still large knowledge gaps regarding the transmission routes. Future One Health-based studies must contribute to the further elucidation of their transmission routes and the development of prevention measures. The holistic approach does not necessarily include a focus on viral pathogens/diseases, but also includes the question of the interaction of viral, bacterial, and other pathogens, including antibiotic resistance and host microbiomes.

Referenced by

Preview

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction: