Article CC BY 4.0
refereed
published

Spray drift from application of plant protection products with drones in vineyards

GND
1058938843
Affiliation
Julius Kühn-Institute (JKI), Institute for Application Techniques in Plant Protection, Germany
Herbst, Andreas;
Affiliation
Center for Agricultural Technology Augustenberg, Karlsruhe, Germany
Glaser, Michael;
Affiliation
Hochschule Geisenheim University, Institute for Agricultural Engineering, Geisenheim, Germany
Bartsch, Kay-Uwe

Field experiments according to ISO 22866 were conducted to determine the spray drift from Unmanned Aerial Spraying Systems (UASS) applying plant protection products (PPP) in vineyards in order to collect data that can be used for drift risk assessment by authorities. Different octocopters, nozzles (standard and air induction), application parameters (height, speed) and flight patterns (longitudinal and lateral flight lines) were used. The drift sediment at distances up to 20 m was compared to the German basic drift values for crewed helicopters and ground based air blast sprayers. In comparison to PPP applications with crewed helicopters, the spray drift risk is substantially lower when using UASSs. For air induction nozzles, the 90th percentile values of drift sediment are even lower than the basic drift values for ground equipment. This is why, similar to crewed helicopters, UASSs should be equipped with drift reducing atomisers, such as air induction nozzles. Providing this, the existing basic drift values for vineyards would apply also for drift risk assessment for UASS applications.

Es wurden Feldversuche nach ISO 22866 zur Bestimmung der Abdrift bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln mit Drohnen im Weinbau durchgeführt, um Messwerte zu gewinnen, die von Behörden für die Risikobewertung verwendet werden können. Verschiedene Oktokopter, die mit unterschiedlichen Düsen (Standard- und Injektordüsen) ausgestattet waren, wurden mit unterschiedlichen Applikationsparametern (Fluggeschwindigkeit, -höhe und –richtung) eingesetzt. Das Abdriftsediment wurde für Entfernungen bis 20 m bestimmt und mit den Abdrifteckwerten für den Weinbau für Bodengeräte und Hubschrauber verglichen. Im Vergleich zu den Werten für Hubschrauber ist die Abdrift für Drohnen im Weinbau wesentlich geringer. Werden Injektordüsen eingesetzt, sind die 90sten Perzentile des Abdriftsediments für Drohnen sogar geringer als die Abdrifteckwerte für Bodengeräte. Deshalb wird vorgeschlagen, Spritzeinrichtungen für Drohnen ausschließlich mit Abdrift mindernden Zerstäubern, wie Injektordüsen, auszurüsten. Unter dieser Voraussetzung können die etablierten Abdrifteckwerte für Bodengeräte im Weinbau auch für die Risikobewertung bei der Anwendung mit Drohnen verwendet werden.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

License Holder: The author(s) 2023

Use and reproduction: