Masthähnchen-Wertschöpfungsketten in Ghana und Senegal: Organisation, Herausforderungen und mögliche politische Interventionen

Ghana und Senegal verfolgen eine unterschiedliche Geflügelhandelspolitik. Ghana gestattet den Handel mit Geflügelfleisch, Senegal hat die Einfuhr von nicht gegartem Geflügelfleisch verboten. • In beiden Ländern sind die Wertschöpfungsketten für Masthähnchen durch hohe Produktionskosten, insbesondere Futterkosten, gekennzeichnet, trotz unterschiedlicher Politikansätze. • Aufgrund der begrenzten Verarbeitungs- und Kühleinrichtungen wird der inländische Geflügelhandel in Ghana und Senegal durch den Verkauf von Lebendgeflügel dominiert. • Anreize zur Förderung lokaler und ausländischer Investitionen in die Verarbeitung, den Vertrieb und die Vermarktung von heimischem Hühnerfleisch sind der Schlüssel zur Entwicklung der Wertschöpfungsketten für Masthähnchen.

Preview

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction: