Bestätigte West-Nil-Virus-Infektion bei einem Pferd mit minimalen neurologischen Symptomen und günstigem klinischem Verlauf

Das West-Nil-Virus (WNV) ist ein von Mücken übertragenes virales Pathogen mit weltweiter Bedeutung und eines der am meisten verbreiteten Flaviviren. Infektionen mit dem WNV wurden erstmalig im Jahr 2018 in Deutschland nachgewiesen und sind aufgrund der zunehmend milderen Winter mit feuchtwarmem Frühjahr in Zukunft häufiger zu erwarten. Das WNV zirkuliert hauptsächlich in einem enzootischen Zyklus zwischen ornithophilen Mücken und bestimmten Wildvogelarten. Menschen und Pferde sind Fehlwirte („dead-end hosts”) einer WNV-Infektion, erkranken häufig nicht, doch können einige von ihnen nach Viruskontakt milde fieberhafte Symptome (sog. „West-Nil-Fieber“) bis hin zu schweren Gehirnentzündungen mit tödlichem Ausgang entwickeln. Deshalb ist es wichtig, die klinischen Symptome beim Pferd zu kennen und von anderen Differenzialdiagnosen zu unterscheiden. Im Fokus dieses Fallberichts steht daher, weniger bekannte Symptome einer WNV-Infektion wie unspezifisches Fieber, Anorexie oder kolikähnliche Symptome konkret aufzuzeigen. Weiterhin werden mögliche Differenzialdiagnosen erläutert und durchgeführte Therapien dargelegt. Zudem wurde der Verlauf des Titers neutralisierender Antikörper nach einer Feldinfektion über mehrere Monate verfolgt. Auch 7 Monate nach der Infektion lag der Titer noch auf einem hohen Niveau. Anschließend konnte nach einmaliger WNV-Impfung eine sehr gute immunologische Reaktion nachgewiesen werden.

West Nile virus (WNV) is a mosquito-borne viral pathogen of global importance and is considered to be the most widespread flavivirus. In Germany, first infections with WNV were detected in 2018 and it is expected for these to become more frequent in consequence to warmer winters followed by a rainy/humid springtime. WNV is maintained in an enzootic cycle between ornithophilic mosquitoes and certain wild bird species. Humans and horses are so-called „dead-end hosts“ of a WNV infection. They frequently do not fall ill, however occasionally develop overt infections ranging from mild febrile symptoms (so-called “West Nile fever”) up to severe encephalitis with fatal outcome. Therefore, it is important to recognize the clinical signs and to be able to distinguish a WNV infection from other possible differential diagnoses. The presented case report highlights rather uncommon clinical signs of a WNV infection such as non-specific fever, anorexia, or colic-like symptoms. In addition, possible differential diagnoses as well as the treatment are discussed. The time course of neutralizing antibodies following natural infection is reported, showing high levels of antibodies 7 months following the infection. Finally, antibody measurements demonstrated a very good immunologic response following a single WNV vaccination.

Files

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved