Medien-Frames in der Berichterstattung über landwirtschaftliche Tierhaltung

Wolfram, Jenny; Kothe, Christina; Brümmer, Nanke GND; Mergenthaler, Marcus GND

Mediale Berichterstattung spielt eine zentrale Rolle in der gesellschaftlichen Akzeptanzbildung der landwirtschaftlichen Tierhaltung. Berichterstattung wird über Medien-Frames – vereinfachte Deutungsmuster einer komplexen gesellschaftlichen Debatte – charakterisiert. Da Medieninhaltsanalysen zur landwirtschaftlichen Tierhaltung in Deutschland Medien-Frames bisher nicht empirisch bestimmt haben, ist die Vielfalt und Komplexität von Medien-Frames möglicherweise nicht ausreichend beschrieben worden. Die vorliegende Untersuchung identifiziert Medien-Frames der landwirtschaftlichen Tierhaltung empirisch mit einem manuell-dimensionsreduzierenden Ansatz. Als Datengrundlage dienen 1282 Artikel aus den Jahren 2010 bis 2015 aus allgemeinen Printmedien, aus landwirtschaftlichen Fachmedien sowie von Publikationen von Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Durch eine Inhaltsanalyse werden Frame-Elemente als einzelne Bestandteile eines Frames analysiert. Auf Basis der Frame-Elemente werden mittels einer Clusteranalyse Medien-Frames empirisch bestimmt. Im Ergebnis können mit der Clusteranalyse neun sehr unterschiedliche Medien-Frames identifiziert werden, die zeigen, dass über landwirtschaftliche Tierhaltung in Printmedien in sehr vielfältigen Deutungsrahmen berichtet wird. Während in einzelnen Frames eine wirtschaftliche und praxisorientierte Nutzenperspektive eigenommen wird, werden in anderen Frames die negativen Auswirkungen für die gehaltenen Tiere fokussiert und die Verantwortung der Gesellschaft betont. In einem anderen Frame wird vor allem über landwirtschaftliche Tierhaltung berichtet, wenn aus Verbrauchersicht ein Anlass besteht oder im Kontext von politischen Entscheidungen. In anderen Frames wird zudem verstärkt über das Image der landwirtschaftlichen Tierhaltung berichtet. Einzelne Medien-Frames kommen in bestimmten Medien und in bestimmten Zeitabschnitten gehäuft vor. Die empirische Ermittlung von Medien-Frames ermöglicht es, die Vielfalt der Berichterstattung über landwirtschaftliche Tierhaltung differenzierter als bisher zu erfassen. Gleichzeitig ermöglicht der empirische Ansatz zur Frame-Bestimmung die Medienberichterstattung zu strukturieren und einer vertiefenden Analyse zugänglich zu machen.

Media reporting plays a central role in the process of forming social acceptance of agricultural animal husbandry. Reporting is characterized by media frames – simplified patterns of interpretation of a complex social debate. Since media content analyses concerning agricultural animal husbandry in Germany have not yet empirically determined media frames, the diversity and complexity of media frames may not have been sufficiently described. The present study identifies media frames of agricultural animal husbandry empirically with a manual dimension-reducing approach. The data basis is 1282 articles from the years 2010 to 2015 from general print media, farmers’ media and publications of non-governmental organizations (NGOs). A content analysis identifies frame elements as individual components of a frame. Based on the frame elements, media frames are determined empirically by means of a cluster analysis. As a result, nine very different media frames can be identified with the cluster analysis, showing that reporting about agricultural animal husbandry in print media occurs in very diverse frames. While in some frames an economic and practice-oriented benefit perspective is adopted, other frames focus on the negative effects on the animals kept and emphasize the responsibility of society. In another frame, agricultural animal husbandry is mainly reported on if there is a reason to do so from the consumer's point of view or in the context of political decisions. Other frames also report more about the image of agricultural animal husbandry. Individual media frames occur frequently in specific media and at specific time intervals. The empirical determination of media frames allows a more differentiated coverage of the diversity of media reports about agricultural animal husbandry than before. At the same time, the empirical approach to frame identification allows the structuring of media coverage and makes it accessible for in-depth analysis.

Files

Cite

Citation style:

Wolfram, Jenny / Kothe, Christina / Brümmer, Nanke / et al: Medien-Frames in der Berichterstattung über landwirtschaftliche Tierhaltung. 2021.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export