Schlussbericht zum Thema “Züchtung und Agronomie neuartiger, Vicin-armer Ackerbohnen und Einsatz als einheimisches Eiweißfutter“

Halle, Ingrid GND

Der 1. Versuch des Projektes (FKZ: 2815EPS063), Projekt „Abo-Vici“, begann am 09.10.2018 und endete am 26.03.2019 in der Versuchsstation des Instituts für Tierschutz und Tierhaltung (FLI, Celle) mit Beginn der 22. Lebenswoche der 400 LB-Hennen. Der Versuch umfasste 5 Gruppen mit je 4 Abteilen und insgesamt 80 Hennen pro Gruppe. Der 2. Versuch des Projektes begann am 30.07.2019 und endete am 14.01.2020 mit Beginn der 22. Lebenswoche der 400 Lohmann Brown Hennen. Der Versuch umfasst 4 Gruppen mit je 5 Abteilen und insgesamt 100 Hennen pro Gruppe. Ab dem ersten Versuchstag erhielten die Hennen das Versuchsfutter ad libitum entsprechend der Einteilung in die Gruppe. Die Ergebnisse im Versuch 1 zeigten, dass bei einem teilweisen Austausch von Soja als Hauptproteinträger im Futter durch den Zusatz von 15% oder 30% Ackerbohnen, die Vicin/Convicin - reich sind, insbesondere die tägliche Futteraufnahme der Hennen reduziert wurde. Die geringere Nährstoffaufnahme reduzierte die Anzahl an gelegten Eiern und verringerte das Eigewicht. Ein teilweiser Austausch von Soja gegen die neue Vicin/Convicin-arme Winterackerbohne dagegen hatte keinen negativen Einfluss auf die Futteraufnahme der Hennen sowie die Legeleistung, das Eigewicht, die Futterverwertung und die Bruchfestigkeit der Eier. Die Ergebnisse im Versuch 2 zeigten, dass die schrittweise Erhöhung des Anteils an der Vicin/Convicin-armen Winterackerbohne im Hennenfutter von 0/15/30/37 %, keinen Einfluss auf die Legeleistung, das Eigewicht und die tägliche Eimasseproduktion bei den Hennen hatte und diese Versuchsgruppen sich nicht von der Kontrolle bei diesen Merkmalen unterschieden. Weiterhin zeigte sich, dass Sojafuttermittel als Proteinquelle durch das gvo-freie Hoch-Protein-Sonnenblumenextraktionsschrot (HP 46), welches durch eine druckthermische Behandlung und Fraktionierung der Rohfaser charakterisiert war, im Legehennenfutter ersetzt werden können.

The 1st study of the project „Abo-Vici“ (FKZ: 2815EPS063) started on 9-10-2018 in the 22nd life week of the 400 Lohmann Brown (LB) hens in the experimental station of the Institute of Animal Welfare and Animal Husbandry FLI, Celle) and ended on 26-3-2019. The hens were allocated to 5 groups (80 hens per group) and kept in 4 pens per group. The 2nd study started on 30-07-2019 in the 22nd life week of the 400 LB-hens on the same place and ended on 14-01-2020. The hens were allocated to 4 groups (100 hens per group) and kept in 5 pens per group. From the start of the studies, feed intake of the hens was ad libitum according to the feeding group. The results of trial 1 showed, that a partial exchange of soya as the main protein source in the feed by the addition of 15% or 30% Vicin/Convicie-rich field beans particularly reduced the hens daily feed. This lower nutrient intake lead to reduced number of eggs and egg weight. The results demonstrated, by contrast, that the partial exchange of soya by the new Vicin/Convicin-poor winter field beans in hen feed (15/30%) had no negative effects on the hens´ daily feed intake as well as on laying perfomance, egg weight, feed conversion and breaking strength of egg shell. The results of trial 2 confirmed that a gradual increase (0/15/30/37%) of new Vicin/Convicin-poor winter field beans in hen feed did not significantly influence laying performance, egg weight and daily egg mass production of the hens. In these parameters the treatment grous did not difffer from the control group. Furthermore, the results indicated that soya feedstuffs used as protein source can be replaced in hen feed with a gmo-free, high protein sunflower extraction meal (HP 46) produced by a thermal pressure treatment and fractionation of the raw fiber.

Files

Cite

Citation style:

Halle, Ingrid: Schlussbericht zum Thema “Züchtung und Agronomie neuartiger, Vicin-armer Ackerbohnen und Einsatz als einheimisches Eiweißfutter“. Organic Eprints 2021.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export