Genomeditierung bei Schweinen: Alternative zur Ferkelkastration?

Fritz, Anke

Forscher haben Schweine genetisch modifiziert: männlicher Chromosomensatz aber weibliche Geschlechtsmerkmale. Ein Alternative für die Ferkelkastration? Am Institut für Nutztiergenetik des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) ist es gelungen, Schweine genetisch so zu modifizieren, dass sie trotz eines männlichen Chromosomensatzes weibliche Geschlechtsmerkmale ausbilden. Dies könnte eine zukünftige Alternative zur Ferkelkastration darstellen, die dem für manche Menschen unangenehmen „Ebergeruch“ des Fleisches unkastrierter männlicher Mastschweine vorbeugen soll. Die Studie ist im renommierten Wissenschaftsjournal „Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America“ (PNAS) veröffentlicht.

Files

Cite

Citation style:

Fritz, Anke: Genomeditierung bei Schweinen: Alternative zur Ferkelkastration?. 2021.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export