Entwicklung von Nozizeption und Schmerzempfinden bei Hühnerembryonen : [Stellungnahme des FLI]

Bartels, Thomas GND; Wilk, Inga GND; Schrader, Lars GND

Zusammengefasst liegen demnach nach aktuellem Stand keine wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse vor, aufgrund derer sich für Haushuhnembryonen konkrete Angaben ableiten lassen, ab welchem Bebrütungstag eine Fähigkeit zu Nozizeption bzw. zum Schmerzempfindens erstmalig vorhanden ist. Vor diesem Hintergrund gibt es aktuell nach unserem Kenntnissstand auch keine wissenschaftlichen belastbaren Hinweise, dass eine Schmerzempfindung beim Haushuhnembryo beispielsweise erst ab dem 11. Bebrütungstag einsetzt. Mangels gesicherter Daten kann hinsichtlich der Empfindungsfähigkeit von Haushuhnembryonen gegenwärtig nur die wissenschaftlich akzeptierte Aussage zugrunde gelegt werden, wonach der Hühnerembryo vor dem 7. Bebrütungstag noch nicht zur Nozizeption befähigt ist bzw. aversive Sinneserlebnisse als Schmerzen empfinden kann. Nach dem 7. Bebrütungstag entwickelt sich die Fähigkeit zum Schmerzerlebnis kontinuierlich, ohne dass gegenwärtig konkrete Zeitpunkte des Einsetzens der Fähigkeit zur Nozizeption oder des Schmerzempfindens genannt werden können.

Referenced by

Cite

Citation style:

Bartels, Thomas / Wilk, Inga / Schrader, Lars: Entwicklung von Nozizeption und Schmerzempfinden bei Hühnerembryonen. [Stellungnahme des FLI]. Greifswald - Insel Riems 2020. Friedrich-Loeffler-Inst..

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export