Ernährungssituation von Bäumen verändert Klima-Wachstums-Beziehung

Sanders, Tanja GND; Ziche, Daniel GND; Bolte, Andreas GND

Ein früherer Beginn verlängert die Vegetationsperiode um etwa zehn Tage. • Seit dem Jahr 2000 hat sich die Ernährungssituation von Eichen und Kiefern durch ein Ungleichgewicht von Stickstoff und Phosphor in Nadeln und Blättern verschlechtert. • In den Jahrringen zeigt sich eine Zunahme der jährlichen Schwankungen, dies spricht für eine steigende Sensitivität der Bäume gegenüber der Witterung.

Preview

Cite

Citation style:

Sanders, Tanja / Ziche, Daniel / Bolte, Andreas: Ernährungssituation von Bäumen verändert Klima-Wachstums-Beziehung. Eberswalde 2020. Thünen-Institut für Waldökosysteme.

Rights

Use and reproduction:

Export