Aus der Tätigkeit der Biologischen Reichsanstalt für Land- und Forstwirtschaft in den letzten Jahren des II. Weltkrieges (1944/45)

Sucker, Ulrich

Es werden an einigen Beispielen die extrem schwierigen Arbeitsbedingungen der Biologischen Reichsanstalt (BRA) in den Jahren 1944/45 dargestellt. Um den zunehmenden Luftangriffen auf Nazi-Deutschland und speziell Berlin und den damit verbundenen Verlusten auszuweichen, wurden einzelne Institute und Dienststellen der BRA ins Landesinnere des Deutschen Reiches verlagert. Unter den Bedingungen des Krieges wurden so progressive Forschungsrichtungen und Methodiken wie z. B. die Elektronenmikroskopie und die Virologie entwickelt. Als seltsam ist eine Krähenbekämpfungsaktion in den Jahren 1944/45 auf dem Obersalzberg/Bayern anzusehen.

Some examples are presented, which reflect the very difficult working conditions of the german plant protection centre (Biologische Reichsanstalt für Land- und Forstwirtschaft -BRA-) in the last years of World War II in Berlin-Dahlem, Germany. To avoid the continuing air attacks against Nazi-Germany especially Berlin since 1943 and to avoid casualties, some institutes and branches of the „Reichsanstalt" were dislocated into the provinces of Germany. In spite of these conditions such progressiveresearch fields and methods Iike virology and electron microscopy were carried out. A strangeness in working of the centre is a plant protection measure in 1944/45 against crows at the Obersalzberg (Bavaria).

Preview

Cite

Citation style:

Sucker, Ulrich: Aus der Tätigkeit der Biologischen Reichsanstalt für Land- und Forstwirtschaft in den letzten Jahren des II. Weltkrieges (1944/45). 2002.

Rights

Use and reproduction:

Export