Alternative Proteinquellen für Geflügel, Teil 2 : Neue Ackerbohne für die Henne

Halle, Ingrid GND

In dieser Studie wurde der Einfluss eines steigenden Anteils an Winter-Ackerbohnen in der Futtermischung auf Legeleistungsmerkmale und die Eiqualität von Legehybriden untersucht. Der im Vergleich zu Raps (1,2 Mio. ha) geringe Anbau der Ackerbohne ist u. a. auf deren Anfälligkeit gegen Wassermangel beim Anbau und auf antinutritive Sameninhaltsstoffe wie Tannine, Vicin, Convicin zurückzuführen. Um diese Nachteile beim Anbau und der Verwendung als Futtermittel zu minimieren, startete die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung im Jahr 2015 das Projekt "Züchtung und Agronomie neuartiger, Vicin-armer Ackerbohnen und Einsatz als heimisches Eiweißfutter" (Projekt "Abo-Vici", Leiter: Prof. Dr. Wolfgang Link, Georg-August-Universität Göttingen). Gezüchtet werden soll eine Winterackerbohne, die ein höheres Ertragspotenzial durch weniger Trockenstress hat, und deren Einsatz auch bei sensiblen Tierarten wie Geflügel besser möglich ist.

Files

Cite

Citation style:

Halle, Ingrid: Alternative Proteinquellen für Geflügel, Teil 2 : Neue Ackerbohne für die Henne. 2020.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export