Zersetzungsabläufe in Käfigen : (zum Schutz vor Aasfressern)

Friedrich-Loeffler-Institut GND

Um den Zersetzungsablauf zu dokumentieren, wurde mit einer Wildkamera alle 5 Minuten ein Bild gemacht. Für die Erstellung der Videos wurde jedes 12. Bild genutzt (d.h. 1 Bild pro Stunde). Die Videos zeigen 24 Bilder pro Sekunde, d.h. 1 Sekunde entspricht ungefähr einem Tag. Die Kadaver wurden zum Schutz vor Aasfressern in Käfige platziert. Auf den Videos sind immer wieder Vögel (v.a. Elstern) und Nagetiere (v.a. Mäuse und Ratten) zu sehen. Letztere haben unter den Käfigen mitunter ihr Nest gebaut, erkennbar an den Erdhäufchen.

To record the decomposition process, the carcasses were monitored by a digital camera, which was set to take a photo every 5 min. Videos were produced with every 12th image, i.e. 1 image per hour. The videos display 24 images per second, i.e. one second corresponds to one day approximately. The carcasses were placed in cages to protect them from scavengers. On the videos, you can repeatedly see birds (mainly magpies) and rodents (mainly mice and rats). Sometimes, mice and rats have dug their burrows underneath the cage.

Content

Cite

Citation style:

Friedrich-Loeffler-Institut: Zersetzungsabläufe in Käfigen. (zum Schutz vor Aasfressern). 2020. Friedrich-Loeffler-Institut.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export