Pelargonic acid for weed control in onions: factors affecting selectivity

Krauss, Jürgen; Eigenmann, Marco; Keller, Martina

In onions (Allium cepa) few herbicides are registered. Due to their erect leaf and plant structure, onions retain less herbicide after spraying than broadleaved weeds. Further, onion plants have a thicker plant cuticle. These differences allow a selective use of pelargonic acid in onions. The main aim of this study was to determine the selective dose at different crop growth stages. Five field trials were carried out. Three pelargonic acid containing products (1 SL- and 2 EC-formulations) were applied with a logarithmic sprayer. Dose range was 0 to 56 kg active substance (a.s.) ha-1. The growth stage varied between BBCH 10 and 16. Selectivity was rated visually. The products were selective at 7.2 and 8.3 kg a.s. ha-1 (BBCH 10-11), 6.1 and 8.9 kg a.s. ha-1 (BBCH 11-12), 8.5 and 20.7 kg a.s. ha-1 (BBCH 13) and 6.3 and 9.0 kg a.s. ha-1 (BBCH 14-16) for the SL- and EC-products respectively. Selectivity depended on growth stage and weather conditions. Important for selectivity is an intact cuticle, a rain-free, light-intense period before application. Pelargonic acid could become a component for sustainable weed control in onions. Due to its foliar activity, small weeds need to be targeted and several passes are required.

In Zwiebeln (Allium cepa) sind nur wenige Herbizide bewilligt. Aufgrund ihrer aufrecht stehenden Blätter und aufrechten Pflanzenarchitektur bleibt an den Zwiebelpflanzen nach der Applikation weniger Herbizid haften als an breitblättrigen Unkräutern. Außerdem haben sie eine dickere Cuticula. Diese Unterschiede machen einen selektiven Einsatz von Pelargonsäure in Zwiebeln möglich. Das Hauptziel dieser Arbeit war, verträgliche Aufwandmengen für unterschiedliche Wachstumsstadien zu bestimmen. In 5 Feldversuchen wurden 3 Pelargonsäure-haltige Produkte (1 SL- und 2 EC-Formulierungen) mit einem Logsprayer appliziert. Zwischen 0 und 56 kg Aktivsubstanz (a.s.) ha-1 wurden appliziert. Die Zwiebelstadien reichten von BBCH 10 bis 16. Die Verträglichkeit wurde visuell bonitiert. Die Produkte waren verträglich mit jeweils 7.2 und 8.3 ka a.s. ha-1 (BBCH 10-11), 6.1 und 8.9 ka a.s. ha-1 (BBCH 11- 12), 8.5 und 20.7 ka a.s. ha-1 (BBCH 13) sowie mit 6.3 und 9.0 kg a.s. ha-1 (BBCH 14-16) für die SL- bzw. die ECFormulierungen. Die Verträglichkeit hing vom Kulturstadium und den Wetterbedingungen ab. Wichtig für einen selektiven Einsatz in Zwiebeln ist eine intakte Wachsschicht, was eine regenfreie, lichtintensive Periode vor der Applikation bedingt. Pelargonsäure könnte eine wirksame Komponente für eine nachhaltige Unkrautbekämpfung in Zwiebeln werden. Aufgrund der reinen Blattwirkung müssen kleine Unkräuter behandelt werden und es sind mehrere Applikationen notwendig.

Cite

Citation style:

Krauss, Jürgen / Eigenmann, Marco / Keller, Martina: Pelargonic acid for weed control in onions: factors affecting selectivity. 2020. Julius Kühn-Institut.

Rights

Use and reproduction:

Export