Anwendung eines neuen Internet-basierten Entscheidungshilfemodells für das integrierte Unkrautmanagement in Winterweizen und Mais (DSS-IWM) – Erfahrungen aus der praxisnahen Anwendung

Bückmann, Heidrun GND; Mission Bøjer, Ole; Rydahl, Per; Verschwele, Arnd GND

Unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze des Integrierten Pflanzenschutzes (Richtlinie 2009/128/EG Anhang III) wurde im Rahmen eines dreijährigen europäischen ERA-Net-Projektes (Co-ordinated Integrated Pest Management in Europe - C-IPM) ein Internet-gestütztes Entscheidungshilfemodell für die Unkrautbekämpfung in Winterweizen und Mais entwickelt (DSS-IWM). Der Prototyp dieses DSS-Modells, IPMwise, wurde Rahmen des Projektes in drei europäischen Ländern erarbeitet, geprüft und verbessert. Die Behandlungsvorschläge des Programms richten sich nach der aktuellen Verunkrautung der Fläche und beruhen auf Dosis-Wirkungsdaten und spezifischen Ziel-Wirksamkeiten. Das Programm soll sowohl Landwirte als auch Berater verlässlich dabei unterstützen, Unkräuter zum richtigen Zeitpunkt mit den geeignetsten Herbiziden in optimierter Aufwandmenge zu bekämpfen und somit dazu beitragen, den Herbizidaufwand zu reduzieren, ohne Ertragseinbußen zu riskieren. In die Entscheidungen werden lokale Bedingungen, Schadensschwellen und ökonomische Berechnungen der Behandlungen einbezogen. Das Programm soll zukünftig auch als Tablet- oder Smartphone-Version dem Anwender zur Verfügung stehen. Validierungsversuche an verschiedenen Standorten in Deutschland zeigten, dass Wirkungsgrade sowohl im Mais als auch im Winterweizen nach Behandlungsvorschlägen des DSS-Programms im Mittel etwas niedriger waren als nach der lokalen Standardbehandlung, an einzelnen Standorten aber gleich hoch. Der Behandlungsindex in wurde in den DSS-Varianten bis zu 50 % verringert, wodurch Kosteneinsparungen für Herbizide von 50 % bis 60 % möglich waren. Das Programm ist demnach geeignet, um ökologische und ökonomische Ziele der Unkrautregulierung im Rahmen der Integrierten Unkrautbekämpfung zu fördern.

In accordance with the general principles of Integrated Pest Management (Directive 2009/128/EC Annex III), an Internet-based decision support model for weed control in winter wheat and maize (DSS-IWM) was developed as part of a three-year European ERA-Net project (Co-ordinated Integrated Pest Management in Europe - C-IPM). The prototype of this DSS model, IPMwise, was developed, tested and improved in three European countries. The treatment suggestions of the program are based on the current weed infestation of the field, on doseresponse data and on specific target efficiencies. The program will provide reliable support to both farmers and advisors in controlling weeds at the right time with the most appropriate herbicides in optimised application rates, thus helping to reduce herbicide use without risking yield losses. Decisions are based on local conditions, damage thresholds and economic calculations of treatments. In future, the program will also be available to users as a tablet or smartphone version. Validation trials at various sites in Germany showed that the average efficacy in both maize and winter wheat according to treatment suggestions of the DSS program was slightly lower than according to the local standard treatments, but at many sites it exceeded 90%. The treatment index in the DSS variants was reduced by up to 50%, resulting in cost savings for herbicides of 50% to 60%. The program is therefore suitable for supporting the ecological and economic objectives of weed control within the framework of Integrated Weed Control.

Cite

Citation style:

Bückmann, Heidrun / Mission Bøjer, Ole / Rydahl, Per / et al: Anwendung eines neuen Internet-basierten Entscheidungshilfemodells für das integrierte Unkrautmanagement in Winterweizen und Mais (DSS-IWM) – Erfahrungen aus der praxisnahen Anwendung. 2020. Julius-Kühn-Archiv.

Rights

Use and reproduction:

Export