Untersuchungen zur Kontrolle von invasiven Neophyten – ausgewählte Versuche des Projektes ENVISAGE

Sölter, Ulrike GND; Verschwele, Arnd GND

Durch die zunehmende Ausbreitung invasiver Neophyten wird vermehrt auch die Produktivität landwirtschaftlicher Nutzflächen beeinträchtigt. Hier setzt das Projekt ENVISAGE an, auf Basis neu gewonnener ökologischer und biologischer Grundlagen eine effektivere Überwachung und Kontrolle einiger dieser invasiven Arten auf den betroffenen Flächen zu erreichen. In einem Biotest (2017 und 2018) wurde die herbizide Empfindlichkeit der drei perennierenden Arten Bunias orientalis, Echinops sphaerocephalus und Cyperus esculentus im Stadium BBCH 14-16 gegenüber verschiedenen Wirkmechanismen (ALS-Inhibitoren, Auxine, ESPS-Hemmer, Karotinoid-Biosynthesehemmer) geprüft. Daneben wurde in den Jahren 2018 und 2019 im Halbfreiland die Konkurrenzfähigkeit der drei Arten in einem Modellpflanzenbestand getestet und in Kleinparzellen wurde die Bekämpfungsmöglichkeit mittels Abflammen erprobt. B. orientalis und E. sphaerocephalus ließen sich mit einigen Wirkmechanismen erfolgreich bekämpfen. Bei C. esculentus hingegen war der Wirkungsgrad aller getesteten Herbizide ungenügend. In den anderen beiden Versuchen konnte mit zunehmender Dichte der Konkurrenzpflanzen, beziehungsweise bei mehrmaligem Abflammen, die oberirdische Biomasseproduktion der Neophyten reduziert werden.

The increasing spread of invasive neophytes is more and more affecting the productivity of agricultural land. One goal of the ENVISAGE project is to achieve more effective monitoring and control of some of these invasive species on the affected areas, based on new environmental and biological foundations. In a bioassay (2017 and 2018), the herbicidal sensitivity of the three perennial species Bunias orientalis, Echinops sphaerocephalus and Cyperus esculentus in stage BBCH 14-16 was tested against various mechanisms of action (ALS inhibitors, auxins, ESPS inhibitors). Also the competitiveness of the three species was tested in semi-free range against a model plant and in addition in small plots, the species were controlled by means of flaming. B. orientalis and E. sphaerocephalus were successfully controlled with some mechanisms of action. In C. esculentus, however, the efficacy of all tested herbicides was insufficient. In the other two experiments, the above-ground biomass production of the neophytes could be reduced with increasing density of the competing plants, or with repeated flaming.

Cite

Citation style:

Sölter, Ulrike / Verschwele, Arnd: Untersuchungen zur Kontrolle von invasiven Neophyten – ausgewählte Versuche des Projektes ENVISAGE. 2020. Julius Kühn-Institut.

Rights

Use and reproduction:

Export