Reduktionsprogramm chemischer Pflanzenschutz – Beitrag der teilflächenspezifischen Unkrautbekämpfung

Nordmeyer, Henning GND

Teilflächenunkrautbekämpfung stellt eine Minderungsstrategie im Rahmen der chemischen Unkrautbekämpfung dar. Das Verfahren erfüllt die Forderungen und Ziele des Reduktionsprogramms chemischer Pflanzenschutz. In einzelnen Versuchsjahren konnten bis zu 85 % der Ackerfläche mit Herbiziden unbehandelt bleiben. Über einen Versuchszeitraum von 7 Jahren (1999 bis 2005) konnte im Durchschnitt eine Reduzierung des Herbizideinsatzes von 50% erreicht werden. Ertragsunterschiede zwischen behandelten und unbehandelten Teilflächen konnten nicht festgestellt werden.

Site specific weed control represents a minimising strategy in the context of chemical weed control. This practice accomplishes the demands and objectives of the German Pesticide Reduction Programme for chemical plant protection. Up to 85 % of arable fields remained untreated with herbicides in specific years. In average, over a period of 7 years (1999 to 2005) a herbicide reduction of 50 % could be achieved. There were no yield differences between treated and untreated areas.

Preview

Cite

Citation style:

Nordmeyer, Henning: Reduktionsprogramm chemischer Pflanzenschutz – Beitrag der teilflächenspezifischen Unkrautbekämpfung. 2006.

Rights

Use and reproduction:

Export