Mais und Bohnen im Gemenge : Vorteile im Anbau und Eignung als Futter

Fischer, Jenny GND; Aulrich, Karen GND; Kälber, Tasja GND; Barth, Kerstin GND; Böhm, Herwart GND

Der gemeinsame Anbau von Mais mit rankenden Phaseolus-Bohnen kann einen wichtigen Beitrag zur bedarfsgerechten Versorgung der landwirtschaftlichen Nutztiere mit betriebseigenen Futtermitteln leisten: die energiereiche Maissilage wird durch die proteinreichen Bohnen aufgewertet, wodurch der Einsatz von eiweißreichen Kraftfuttermitteln gesenkt werden kann. Darüber hinaus ist eine weitere Leguminose in die Fruchtfolge integriert, die sich durch ihre Stickstofffixierung und die gute Bodenbedeckung der Reihenzwischenräume positiv auf die Bodenfruchtbarkeit auswirkt. Um den Mais-Bohnen-Gemengeanbau über die gesamte Produktionskette, also vom Anbau über die Silierung bis hin zur Fütterung, zu bewerten, wurde 2014 ein Forschungsprojekt gestartet, das gemeinsam vom Thünen-Institut für Ökologischen Landbau, dem Julius Kühn-Institut für Pflanzenbau und dem friedrich-Loeffler-Institut für Tierernährung bearbeitet wird.

Files

Cite

Citation style:

Fischer, Jenny / Aulrich, Karen / Kälber, Tasja / et al: Mais und Bohnen im Gemenge : Vorteile im Anbau und Eignung als Futter. 2019.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export