Bundeseinheitliche Leitlinien für die gute betriebliche Praxis zur Haltung von Masthühnern

Deutschland. Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz GND (edt.)

Die Arbeiten zur Entwicklung von Leitlinien fanden unter Federführung des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) mit Vertretern der Länder, der Verbände und des BMEL statt. Im Juni 2012 hat das BMEL die „Bundeseinheitlichen Leitlinien für die gute betriebliche Praxis zur Haltung von Masthühnern“ herausgegeben. Sie sollen den Tierhaltern Hilfestellung bei einer tierschutz-konformen Haltung von Masthühnern geben. Die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung und die Leitlinien lösen den Teil „Jungmasthühner“ der Bundeseinheitlichen Eckwerte für eine freiwillige Vereinbarung zur Haltung von Jungmasthühnern (Broiler, Masthähnchen) und Mastputen vom 2. September 1999 ab. Neben allgemeinen und spezifischen Hinweisen enthalten sie Anlagen mit Empfehlungen zur Erhaltung und Verbesserung der Tiergesundheit bei Jungmasthühnern und Empfehlungen zur Vermeidung von Hitzestress bei Jungmasthühnern.

Cite

Citation style:

Bundeseinheitliche Leitlinien für die gute betriebliche Praxis zur Haltung von Masthühnern. 2012. BMELV.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export