Article All rights reserved
refereed
published

Düsenkombinationen und -anordnungen für den Einsatz mit einer Fahrgassenabschaltung bei Feldspritzgeräten

GND
1172029695
Affiliation
Institut für Anwendungstechnik im Pflanzenschutz, Julius Kühn-Institut, Braunschweig, Germany
Bröring, Johannes;
GND
139310665
Affiliation
Institut für Anwendungstechnik im Pflanzenschutz, Julius Kühn-Institut, Braunschweig, Germany
von Hörsten, Dieter

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln soll in Deutschland auf das notwendige Maß begrenzt werden. Dadurch wird die Umwelt entlastet und die Anwendungskosten für Pflanzenschutzmaßnahmen gesenkt (BMEL 2013). Einen Beitrag dazu liefert die Fahrgassenabschaltung bei Feldspritzgeräten, wodurch eine Aussparung von Pflanzenschutzmitteln in der Fahrgasse während der Applikation ermöglicht wird. Ziel des Projekts ist es, durch eine Umstellung der Düsenkombinationen und -anordnungen bei Feldspritzgeräten, die Behandlung der Fahrgassen zu vermeiden. Hierfür wurden im ersten Schritt Verteilungsmuster unterschiedlicher einzelner Düsen aufgenommen und daraus die Querverteilung theoretischer Düsenverbände abgeleitet. Danach wurden die Kombinationen und Anordnungen, welche theoretisch eine gute Aussparung der Fahrgasse erreichten, real auf einem Querverteilungsprüfstand getestet. Die Fahrgassengröße wurde zunächst auf 2 m Spurweite und 0,5 m Reifenbreite festgelegt. Die Ergebnisse zeigen, dass der Eintrag von Spritzflüssigkeiten in die Fahrgasse fast vollständig ausgespart und damit Pflanzenschutzmittel in Höhe von 2,96–3,31 % eingespart werden kann.

In Germany the use of plant protection products should be limited to the necessary extent. This relieves the environment and reduces the application costs for plant protection (BMEL 2013). A contribution to this is provided by the use of a tramline deactivation on field sprayers, which avoids plant protection products in the tramline during the application. The aim of the project is to avoid the entry of plant protection products into the tramlines by changing the nozzle combinations and arrangements of field sprayers. First, distribution patterns of different individual nozzles were recorded and from this the lateral distribution of theoretical nozzle assemblies were derived. Thereafter, the combinations and arrangements that theoretically achieved a good recess were actually tested on a horizontal patternator. The tramline size was initially set to 2 m track width and 0.5 m tire width. The results show that the entry of spraying liquids into the tramline can be almost completely omitted and because of those plant protection products amounting of 2.96–3.31% can be saved.

Files

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

License Holder: Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Use and reproduction:
All rights reserved