Variabilität des Fettsäuremusters bei Borago officinalis L. als Grundlage zur Verbesserung der Ölqualität

Knipp, Gabriele; Malko, Andrea; Marquard, R. A.; Honermeier, B.

Ziel der vorliegenden Arbeit war die Erfassung und Beurteilung der Variabilität des Fettsäuremusters bei Borago officinalis L. Dabei wurde im γ-Linolensäuregehalt und im Erucasäuregehalt eine hohe Variabilität zwischen den untersuchten Herkünften als auch innerhalb einer Herkunft beobachtet. Zwischen den Pflanzen einer Herkunft wurde außerdem eine erhebliche Variationsbreite der γ-Linolensäure und der Erucasäure innerhalb eines Jahres nachgewiesen, die zur Selektion genutzt werden kann. Die in der Gesamtauswertung überwiegend negative Korrelation zwischen der γ-Linolensäure und der Erucasäure ergibt sich vermutlich aus dem Reifegrad der untersuchten Samen sowie aus den Klimakonstellationen und den Standortfaktoren. Sie ist als umweltbedingte Korrelation einzustufen und kann nicht zur Selektion bei Borago officinalis L. genutzt werden. Die Untersuchung des homogenen Materials in den Versuchen 1997/2 und 1999 deutet auf eine geringe Korrelation der züchterisch relevanten Fettsäuren unter den gewählten Anbaubedingungen hin. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass für die Selektion von Borago officinalis L. auf hohen γ-Linolensäure- und niedrigen Erucasäuregehalt die Homogenität des Untersuchungsmaterials, vor allem ein gleicher Reifegrad der Samen und gleiche Wachstumsbedingungen entscheidende Voraussetzungen sind. Die Verbesserung phänotypischer Merkmale, wie z. B. determiniertes Wachstum und gleichmäßige Abreife der Pflanze, ist deshalb ein wichtiges Ziel der laufenden Borretschzüchtung.

This study aims at a recording and evaluating of the variability of fatty acid patterns in Borago officinalis L. A high variability in gamma-linoleic acid content and erucicacid content could be observed among the provenances examined. Moreover, a considerable range of variation in gamma-linoleic acid and erucic acid in plants of the same provenance which could be utilized for selection was established within one year. The tendency to a negative correlation which was observed during the annual total evaluation may result from the degree of ripeness of the seeds examined, climatic constellations, and environmental factors, and thus has to be classified as an environmental correlation which can not be implemented as a means for selection in the breeding of Borago officinalis L. Examination of the homegeneous material in 1997/2 and 1999 rather indicates a low correlation of the fatty acids which are of relevance in plant-breeding under the chosen conditions for cultivation. This study proves that homogeneity of the material to be examined, and especially an equal level of maturity of the seeds and equal conditions for cultivation, are necessary preconditions for evaluation and selection with regard to gamma-linoleic acid and erucic acid in Borago officinalis L. Therefore, improvement of agronomic characteristics such as determinate growing and regular maturing of plants is another important aim of the current breeding of borage.

Preview

Cite

Citation style:

Knipp, Gabriele / Malko, Andrea / Marquard, R. / et al: Variabilität des Fettsäuremusters bei Borago officinalis L. als Grundlage zur Verbesserung der Ölqualität. 2002.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export