Züchtung und Evaluierung von Schwarz- und Balsampappelklonen hinsichtlich Ertrag und Blattrosttoleranz in vier FastWOOD Versuchsserien

Fey, Christina; Stiehm, Christoph; Hofmann, Martin; Moos, Matthias GND; Grotehusmann, Helmut; Steiner, Wilfried; Janßen, Alwin GND

Vorgestellt werden Ergebnisse aus Pappelklonprüfungen, deren Material im Verbundprojekt FastWOOD speziell für die Biomasseproduktion in Kurzumtriebsplantagen (KUP) selektiert und teils neu gezüchtet wurde. Seit 2010 wurden in vier Versuchsserien insgesamt 16 Versuchsflächen zur Beobachtung im dreijährigen Rotationszyklus verteilt über ganz Deutschland angelegt. In den Serien wurden 110 Klone aus Arten und Hybriden der Sektionen Aigeiros und Tacamahaca zusammen mit einem Set von bis zu 12 Standardklonen getestet. Beobachtet werden neben dem Hauptmerkmal Biomasseleistung weitere, für den erfolgreichen Betrieb einer KUP wichtige Parameter. Hierzu zählen besonders Toleranzeigenschaften gegenüber Pflanzenpathogenen, wie dem Erreger des Pappelblattrosts Melampsora larici-populina. Die Versuchsflächen der ersten Serien 603 und 604 wurden bereits über zwei Rotationszyklen hinweg beobachtet. Sie zeigen im Mittel deutliche Ertragszunahmen von der ersten zur zweiten Rotation. Zahlreiche Klone haben über beide Umtriebszeiten hinweg ihre Überlegenheit zur Kontrolle, dem bewährten Klon ‘Max 1‘, bewiesen. Auch die Toleranzeigenschaften dieser wüchsigen Klone gegenüber dem Pappelblattrost Melampsora larici-populina zeigten sich im Vergleich zum jeweiligen Serienmittel und auch zu ‚Max 1‘ als teilweise deutlich besser. Über alle Serien hinweg sind der überwiegende Teil dieser überlegenen Klone Balsampappelhybriden aus der Kreuzungskombination P. maximowiczii × P. trichocarpa. In der jüngsten Serie 606 ergaben sich bereits in der ersten Rotation mit einem Mittel von 6,14 tatro ha-1 a-1 deutlich überdurchschnittliche Biomasseerträge im Vergleich aller Serien.

Results from poplar clone trials containing material selected and bred within the FastWOOD joint research project for the purpose of biomass production in short rotation coppice (SRC) are presented. Since 2010 within four trial series an overall number of 16 trial sites managed in three year long rotation cycles were established covering the area of Germany. In these series 110 clones from species and hybrids from the poplar sections Aigeiros and Tacamahaca were tested together with a set of up to 12 standard clones. Besides biomass yield additional parameters that are important for a successful cultivation of SRC were observed. These include especially the susceptibility to plant pathogens like the poplar leaf rust Melampsora larici-populina. Trial sites from the first two series 603 and 604 have already been surveyed during two rotation cycles. A considerable increase in yield from the first to the second rotation was monitored. Multiple clones have shown a superior performance regarding yield within both rotations towards the proven and tested control- clone ‘Max 1’. Furthermore the tolerance properties of these high yielding clones against the leaf rust Melampsora larici-populina proved to be better than the overall series average and ‘Max 1’. Combining all series most superior clones are balsam poplar hybrids from the crossing of P. maximowiczii × P. trichocarpa. The most recent established trial series 606 produced a mean yield of 6,14 tatro ha-1 a-1 within the first rotation cycle which is clearly above average in comparison with the older series.

Preview

Cite

Citation style:

Fey, Christina / Stiehm, Christoph / Hofmann, Martin / et al: Züchtung und Evaluierung von Schwarz- und Balsampappelklonen hinsichtlich Ertrag und Blattrosttoleranz in vier FastWOOD Versuchsserien. 2018.

Rights

Use and reproduction:

Export