Parasitische Pilze auf Blättern der Spätblühenden Traubenkirsche: Ein Beitrag zum biologischen Pflanzenschutz

Butin, Heinz

Es werden vier auf der Spätblühenden Traubenkirsche (Prunus serotina) vorkommende Pilzarten beschrieben, einschließlich ihrer Krankheitsbilder und ihrer taxonomischen sowie infektionsbiologischen Besonderheiten. Asteroma padi gilt als Krankheitserreger und Verursacher hell brauner Flecke. Der Pilz besitzt eine endophytische Entwicklungsphase, die durch Fraßtätigkeit von Insektenlarven in eine pathogene Phase übergehen kann. Paecilomyces crassipes sp. nov. wird erstmals als neue Art beschrieben und abgebildet. Phoma pomorum besitzt ein ähnliches Krankheitsbild wie Asteroma padi, unterscheidet sich jedoch von dieser durch kleinere Sporen. Taphrina farlowii, die als „verschollene Art“ bekannt geworden ist, verursacht an jungen Blättern blasenartige, farblich auffällige Deformationen. – Es wird die Frage gestellt, ob einer der genannten Pilze als „Mykoherbizid“ zur Eindämmung von Prunus serotina eingesetzt werden kann.

Four fungus species occurring on Wild Black Cherry (Prunus serotina) are described, including their symptoms and taxonomic and infection biology characteristics. Asteroma padi is considered to be the causative agent of light-brown leaf spots. The fungus has an endophytic stage of development, which can change into a pathogenic phase caused be feeding of insect larvae. Paecilomyces crassipes sp. nov. is described here for the first time as a new species. Phoma pomorum is causing symptoms similar to Asteroma padi, but differentiated by smaller spores.Taphrina farlowii, known as “lost species”, causes bubble-like, conspicuously coloured deformations on young leaves. – This article raises the question whether one of the mentioned fungi can be applied as “mycoherbicide” against the spreading of Prunus serotina.

Preview

Cite

Citation style:

Butin, Heinz: Parasitische Pilze auf Blättern der Spätblühenden Traubenkirsche: Ein Beitrag zum biologischen Pflanzenschutz. 2018.

Rights

Use and reproduction:

Export