Ist Stillen in der Öffentlichkeit gesellschaftlich akzeptiert? : Erfahrungen und Einstellungen der Bevölkerung und stillender Mütter

Koch, Severine ORCID; Abraham, Klaus; Sievers, Erika; Epp, Astrid; Lohmann, Mark; Böl, Gaby-Fleur; Weikert, Cornelia

Despite the undeniable benefits, breastfeeding in public has led in the past to controversies that gained a lot of media coverage. For this reason, the attitudes of the general population towards breastfeeding in public and the experiences of mothers who breastfeed in public were examined.The objectives were to collect current data on the perception and acceptance of breastfeeding in public.We surveyed 1003 respondents from the general population aged 14 years and over and 306 mothers with children of breastfeeding age on the subject of breastfeeding in public by means of computer-assisted web interviewing.Of mothers, 6% reported that their experiences of breastfeeding in public tended to be rather or very negative. Of the general population sample, 66% held the fundamental opinion that breastfeeding should be possible everywhere at all times, compared to 80% of mothers (p < 0.05). Special differences can be seen for breastfeeding in restaurants and cafes. Although only just under 50% of the population sample approves of breastfeeding in these locations, it is not avoided by the majority of mothers (54%). Overall, knowledge of the benefits of breastfeeding is associated with increased acceptance of breastfeeding in public. No special demographic characteristics were observed for the group of persons with a negative attitude towards breastfeeding in public (6%).No special target group for improving acceptance of breastfeeding in public can be identified in the population on the basis of the present findings. A conflict potential was identified for certain places and situations, however, which enables the development of strategies to increase acceptance.

Hintergrund Trotz der unstrittigen Vorteile des Stillens hat öffentliches Stillen in der Vergangenheit zu medienwirksamen Kontroversen geführt. Deshalb wurde untersucht, welche Einstellungen in der Bevölkerung gegenüber dem öffentlichen Stillen vorherrschen und welche Erfahrungen stillende Mütter in der Öffentlichkeit machen. Ziel der Arbeit Ziel der Arbeit ist die Erhebung aktueller Daten zur Wahrnehmung und Akzeptanz von öffentlichem Stillen. Material und Methoden 1003 Personen aus der Allgemeinbevölkerung ab 14 Jahren und 306 Mütter mit Kindern im Stillalter wurden mittels computergestützter Onlineinterviews zum Thema Stillen in der Öffentlichkeit befragt. Ergebnisse 6 % der Mütter berichteten von eher oder sehr negativen Erfahrungen beim Stillen in der Öffentlichkeit. 66 % der Bevölkerungsstichprobe finden grundsätzlich, dass Stillen immer und überall möglich sein sollte, im Vergleich zu 80 % der Mütter (p < 0,05). Besondere Unterschiede zeigten sich beim Stillen in Restaurants und Cafés. Obwohl nur knapp 50 % der Bevölkerungsstichprobe das Stillen hier befürworten, wird es von den Müttern mehrheitlich nicht vermieden (54 %). Insgesamt geht das Wissen über die Vorteile des Stillens mit einer größeren Akzeptanz von öffentlichem Stillen einher. Für die Gruppe von Personen mit einer ablehnenden Haltung zum Stillen in der Öffentlichkeit (6 %) wurden keine besonderen demografischen Merkmale beobachtet. Diskussion Basierend auf den vorliegenden Ergebnissen lässt sich keine spezielle Zielgruppe in der Bevölkerung zur Verbesserung der Akzeptanz des öffentlichen Stillens identifizieren. Jedoch wurde für bestimmte Orte und Situationen ein Konfliktpotenzial aufgezeigt, das die Entwicklung von Strategien zur Akzeptanzerhöhung ermöglicht.

Cite

Citation style:

Koch, Severine / Abraham, Klaus / Sievers, Erika / et al: Ist Stillen in der Öffentlichkeit gesellschaftlich akzeptiert?. Erfahrungen und Einstellungen der Bevölkerung und stillender Mütter. 2018.

Rights

Use and reproduction:

Export