Stillquoten und Stillförderung in ausgewählten Ländern Europas

Theurich, Melissa A. ORCID; Weikert, Cornelia; Abraham, Klaus; Koletzko, Berthold

Breastfeeding benefits the short- and long-term health of mothers and their children. Breastfeeding promotion is an important task for society and the healthcare system. We report national breastfeeding data and monitoring systems of selected European countries based on data provided by national breastfeeding committees and international organisations. Strategies for promoting, protecting and supporting breastfeeding, achievements and challenges are reported. Representatives of breastfeeding committees and initiatives from Belgium, Croatia, Denmark, Germany, Italy, Ireland, Norway, Sweden, Switzerland, Spain and The Netherlands completed a standardised questionnaire. Reported results were compiled and complemented by additional information compiled by the authors. Considerable differences in breastfeeding rates, data collection and strategies for breastfeeding promotion exist within Europe. At the age of 6 months 35-65% of infants are breastfed and 13-39% are fully or exclusively breastfed in the countries included. Varying methods of breastfeeding monitoring are established in 7 of 11 countries (not in Germany). National breastfeeding committees exist in 9 countries and a national plan for breastfeeding promotion in 6 countries. All country representatives supported stronger European collaboration on improved breastfeeding promotion.Governments and health systems should collaborate in strengthening evidence based breastfeeding monitoring and promotion and implement financial and policy support. Sustained enhanced collaboration of European countries with exchange of information and experience on breastfeeding support and a new initiative for establishing a strategic European masterplan on breastfeeding promotion appear necessary.

Ziele Wir berichten nationale Stilldaten und Monitoringsysteme ausgewählter europäischer Länder, basierend auf Erhebungen nationaler Stillkommissionen und Daten internationaler Organisationen. Strategien für Unterstützung, Schutz und Förderung des Stillens, Erfolge und Herausforderungen werden berichtet. Methoden Vertreter der Stillkommissionen oder Stillförderung aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Italien, Irland, Kroatien, Norwegen, Schweden, Schweiz, den Niederlanden und Spanien nahmen an einer standardisierten Fragebogenumfrage teil. Die berichteten Ergebnisse wurden zusammengestellt und durch eigene Recherchen ergänzt. Ergebnisse In Europa bestehen erhebliche Unterschiede bei Stillraten, Datenerhebung und Strategien zur Stillförderung. Im Alter von 6 Monaten werden Säuglinge in den erfassten Ländern zu 35–65 % gestillt und zu 13–39 % ausschließlich oder voll gestillt. Ein unterschiedlich gestaltetes Stillmonitoring ist in 7 der 11 Länder etabliert. Eine nationale Stillkommission existiert in 9 Ländern, ein nationaler Plan für die Stillförderung in 6 Ländern. Alle Ländervertreter sprachen sich für eine stärkere europäische Zusammenarbeit zur verbesserten Stillförderung aus. Schlussfolgerungen Regierungen und Gesundheitswesen sollten evidenzbasierte Stillbeobachtungs- und Förderungsmaßnahmen stärken und diese finanziell und politisch unterstützen. Eine nachhaltige Stärkung der Zusammenarbeit zwischen europäischen Ländern im Hinblick auf den Informations- und Erfahrungsaustausch zur Stillförderung und neue Initiativen zur Erarbeitung eines europäischen Masterplans zur Stillförderung erscheinen notwendig.

Cite

Citation style:

Theurich, Melissa / Weikert, Cornelia / Abraham, Klaus / et al: Stillquoten und Stillförderung in ausgewählten Ländern Europas. 2018.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export