NRW-Programm Ländlicher Raum 2014 bis 2020 : Fallstudien zu Wegenetzkonzepten

Bathke, Manfred GND

Im Rahmen der Evaluation des NRW-Programms Ländlicher Raum 2014 bis 2020 wurden in Ab-stimmung mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) Fallstudien zur Förderung von Wegenetzkonzepten (Maßnahme 7.12) durchgeführt. Im vorliegenden Bericht werden die Ergebnisse zusammengefasst und bewertet. Der vorliegende Bericht stützt sich auf die Auswertung von Förderdaten, die vorliegenden Berich-te zu den Wegenetzkonzepten sowie auf Fallstudien in vier ausgewählten Gemeinden. Mit Stand Ende 2017 wurde die Förderung für insgesamt 28 ländliche Wegenetzkonzepte bewil-ligt. Hierüber wird ein Gebiet von 3.000 km2 überplant; für eine Wegelänge von ca. 14.000 km werden Handlungsempfehlungen abgeleitet. Schwerpunkte der Förderung liegen in Gebieten, in denen siedlungsstrukturbedingt das ländliche Wegenetz eine besonders hohe Bedeutung hat (große Anzahl von kleineren Ortsteilen, Weilern oder Einzelhofsiedlungen). Für 2018 werden vo-raussichtlich acht Wegenetzkonzepte bewilligt werden (vorzeitiger Maßnahmenbeginn wurde erteilt). Das ursprüngliche Förderziel (40 Wegenetzkonzepte) wird damit spätestens 2019 erreicht werden können...

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Bathke, Manfred: NRW-Programm Ländlicher Raum 2014 bis 2020 : Fallstudien zu Wegenetzkonzepten. Braunschweig 2018. Thünen-Institut für Ländliche Räume.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export