Aviäre Influenza : Neuregelungen in der Geflügelpest-Verordnung

Der Bundesrat hat am 21. September 2018 der Dritten Verordnung zur Änderung der Geflügelpest-Verordnung unter Maßgabe einiger Änderungen zugestimmt. Viele Anregungen des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. wurden in die Neuregelung aufgenommen. [...] Die behördliche Anordnung zur Aufstallung soll künftig risikobasiert und verstärkt in Anlehnung an die Risikobewertung des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) erfolgen. Möglich ist nun auch die Verhängung einer Aufstallpflicht auf regionaler statt auf Länderebene. Den Behörden sollen dafür verfügbare Karten über das Tierseuchennachrichtensystem (TSN) bereitgestellt werden, die die Risikogebiete definieren. Berücksichtigt werden dort z. B. die Geflügeldichte einer Region sowie für Wildvögel attraktive Gebiete. Die Behörde kann künftig auch Ausnahmen von der Aufstallpflicht genehmigen, wenn die Haltungsform eine solche z. B. aus Tierschutzgründen nicht erlaubt. Freilandflächen können in diesen Fällen mit Netzen oder Gittern mit einer Maschenweite von max. 25 mm nach oben abgedeckt werden (§ 13). [...]

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Aviäre Influenza : Neuregelungen in der Geflügelpest-Verordnung. 2018.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export