Prognosen des Thünen-Instituts zum Rinder- und Schweinemarkt

Efken, Josef GND

Viehbestandserhebung und Außenhandelsanalyse sind Grundlage für die Prognose der Entwicklung des deutschen Fleischmarktes - Die Einschätzungen sollten Hilfestellung für Landwirte und Schlachtunternehmen sowie den Lebensmittelhandel und die Politik geben - Wissenschaftler rechnen bis Ende 2019 mit weniger Schweine- und Rindfleisch - Höhepunkt der Fleischerzeugung bei diesen Tierarten überschritten - Strukturwandel mitverantwortlich für Produktionsrückgang.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Efken, Josef: Prognosen des Thünen-Instituts zum Rinder- und Schweinemarkt. 2018.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export