Entwicklungen des Obstbaus in Deutschland von 2005 bis 2017: Obstarten, Anbauregionen, Betriebsstrukturen und Handel

Garming, Hildegard GND; Dirksmeyer, Walter GND; Bork, Linda

In Deutschland wurde im Jahr 2017 auf rund 76.000 ha in rund 11.000 Betrieben Obst angebaut. Der Obstbau ist gegliedert in den Anbau von Baumobst (49.934 ha), Strauchbeeren (6.838 ha) und Erdbeeren (18.649 ha). Der Bericht gibt einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der Anbauflächen und Betriebsstrukturen in den Bundesländern im Zeitraum von 2005/06 bis 2016/17 sowie eine detaillierte Charakterisierung des Obstanbaus in den Bundesländern nach angebauten Obstkulturen in den Landkreisen. Darüber hinaus wird der nationale und internatio-nale Handel mit Frischobst in diesem Working Paper beschrieben. Die Baumobstanbauflächen sind im betrachteten Zeitraum zunächst leicht zurückgegangen, um dann laut Baumobsterhebung 2017 wieder anzusteigen. Vor allem die Anbauflächen von Sauer-kirschen haben deutlich abgenommen, während die Süßkirschenfläche nach einem Rückgang bis 2012 wieder leicht angestiegen ist. Die Anbauflächen von Birnen sowie Pflaumen und Zwetschen haben zwischen 2007 und 2012 abgenommen und sind seitdem auf fast gleichem Niveau stabil geblieben. Mit etwa 68 % der Baumobstfläche stehen die Äpfel an erster Stelle. Dabei ist die Ap-felanbaufläche in den letzten 10 Jahren in etwa konstant geblieben. Der Strauchbeerenanbau ist im gleichen Zeitraum um rund 44 % angestiegen. Dies ist vor allem auf den Anstieg des Heidel-beeranbaus zurückzuführen, aber auch die Gesamtgröße der Anbaufläche von Sanddorn, Aronia-beeren, Stachelbeeren, Brombeeren und Holunder ist gestiegen. Die Größe der Anbaufläche von Himbeeren im Freiland ist zwar zurückgegangen, allerdings gab es starke Zuwächse im Anbau unter Glas. Etwa ein Viertel der Strauchbeerenfläche entfällt auf Betriebe mit vollständigem oder teilweisem ökologischen Anbau. Die Fläche für den Erdbeeranbau hat sich im Betrachtungszeit-raum von 17.500 ha in 2006 zunächst auf rund 16.000 ha in 2009 reduziert, um dann bis 2013 auf einen Wert von rund 19.400 ha zu wachsen. Seitdem ist die Erdbeeranbaufläche besonders im Freiland rückläufig, während der geschützte Anbau stetig ansteigt...

In 2017, the German fruit production comprises about 11.000 farms cultivating fruits on around 76,000 hectares. It is divided into three sections: tree fruits (49,934 ha), soft fruits (6,838 ha) and strawberries (18,649 ha). This report provides a comprehensive overview of the development of the fruit production in major fruit producing regions in Germany and associated farm structures from 2006 to 2016/17. Additionally, a detailed characterization of fruit cultivation on the level of the federal states and at district level for the most important fruit crops is presented. In the period under review, the acreage of tree fruit cultivation initially declined slightly before it recovered 2017, according to the fruit tree census. In particular, the acreage of sour cherries has declined significantly between 2012 and 2017, while the area under sweet cherries has risen slightly between 2012 and 2017, after a decline in the previous period between 2007 and 2012. The cultivation of pears and plums has stabilized after a decline period between 2007 and 2012. With about 68% of the fruit tree area, apples are the major fruit crop cultivated in Germany. The area under apple cultivation has remained more or less constant over the past 12 years. In the same period, berry production has increased by around 44 %. This is mainly due to the increase in blueberry cultivation, but the total acreage of sea buckthorn, aronia berries, gooseberries, black-berries and elderberries has also increased. While the acreage of open field raspberry cultivation has decreased in size, protected raspberry production has increased significantly. Approximately one quarter of the berry fruit acreage is devoted to organic farming. In German crop statistics, strawberries are not summarized in the berry statistics but presented as a separate category. In the period under review, the area for strawberry cultivation varied from 17,500 ha in 2006 to around 16,000 ha in 2009 and then increased to a value of around 19,400 ha by 2013. Similar to raspberry production systems, protected strawberry production acreage is rising while open field cultivation area has declined between 2013 and 2016...

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Garming, Hildegard / Dirksmeyer, Walter / Bork, Linda: Entwicklungen des Obstbaus in Deutschland von 2005 bis 2017: Obstarten, Anbauregionen, Betriebsstrukturen und Handel. Braunschweig 2018. Johann Heinrich von Thünen-Institut.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export