Planspiele als methodisches Werkzeug forschenden Lernens

Lippe, Melvin GND

»Forschendes Lernen erspielen oder spielerisch forschend lernen?« Diese Frage könnte vor allem für sogenannte Planspiele gestellt werden, die durch das Aufgreifen von problemorientierten, oftmals angewandten Fragestellungen und der Einbindung systemorientierter Problemlösungsprozesse charakterisiert sind. Planspiele werden oftmals auch als Einstiegstufe eines forschenden Lernprozesses angesehen (Huber, 2009). Im folgenden Beitrag wird anhand des Planspiels »LaMaGO« (Landscape Management as Goal-Oriented communication process), das für Lehrveranstaltungen im Themenkomplex Umwelt- und Landschaftsmanagement entwickelt wurde, das zugrunde liegende Lehrkonzept von Planspielen erläutert. Dazu werden zunächst die Problemstellung sowie die Art der Lehrveranstaltung vorgestellt. Im darauf folgenden Abschnitt werden die beobachteten Effekte aus der mehrjährigen Anwendungspraxis von LaMaGO sowie die daraus resultierenden Herausforderungen und Hemmnisse zum Einsatz von Planspielen im Hochschulalltag diskutiert. Der Beitrag endet mit einem Fazit zur Verwendung von Planspielen im Lehralltag und dessen Mehrwert für Studierende und Lehrende im Kontext Forschenden Lernens.

Zitieren

Zitierform:

Lippe, Melvin: Planspiele als methodisches Werkzeug forschenden Lernens. 2018.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export