Kritische Dosis-Kenngrößen für Ozon zum Schutz der Vegetation

Grünhage, Ludger GND; Bender, Jürgen; Weigel, Hans-Joachim GND; Matyssek, Rainer GND

Unter den Spurengasen in der Atmosphäre ist Ozon ein hoch phytotoxischer Luftschadstoff. Die schädigende Wirkung von erhöhten Konzentrationen bodennahen Ozons auf Pflanzen ist vielfach belegt. Im Rahmen des Übereinkommens über grenzüberschreitende Luftverunreinigungen (Convention on Long-Range Transboundary Air Pollution, CLRTAP) werden fortlaufend nach dem jeweiligen Kenntnisstand Richtwerte zum Schutz der Vegetation gegenüber Ozon erarbeitet. Die derzeit vorgeschlagenen kritischen Belastungswerte (sog. critical levels) beruhen auf der tatsächlich von der Pflanze über die Stomata aufgenommenen Menge von Ozon (der Phytotoxis´chen Ozondosis, POD) und bilden die physiologischen und toxikologischen Wirkungen des Ozons wesentlich besser ab als rein konzentrationsbasierte Ansätze wie AOT40 (accumulated exposure over a threshold of 40 ppb). Im vorliegenden Beitrag werden die Grundlagen dieses Fluss-Ansatzes erläutert sowie Vorschläge für die Praxistauglichkeit auf lokaler Ebene aufgezeigt. Anhand eines Anwendungsbeispiels werden Empfehlungen für die zukünftige Anwendung von Risikoabschätzungen für die Vegetation abgeleitet.

Tropospheric ozone is considered as the most significant phytotoxic pollutant in the atmosphere. The adverse effects of ozone concentrations on plant species and vegetation are well documented. In the context of the Convention of Long-Range Transboundary Air Pollution (CLRTAP) concentration-based and stomatal flux-based critical levels for vegetation werde defined above which direct adverse effects on sensitive vegetation may occur according to present knowledge. While a concentration-based approach such as AOT40 (accumulated exposure over a threshold of 40 ppb) is based on the concentration of ozone in the atmosphere, the real impact of ozone depends on the amount of the pollutant taken up through the stomata, i.e. exclusively, risk analyses based on the Phytotoxic Ozone Dose (POD) are toxicologically relevant. To evaluate the ozone risk at local scale a simple data sheet was developed to calculate POD. Recommendations are derived for the future applicability of the POD approach in ozone risk assessments by means of an application example.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Grünhage, Ludger / Bender, Jürgen / Weigel, Hans-Joachim / et al: Kritische Dosis-Kenngrößen für Ozon zum Schutz der Vegetation. 2018.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export