Tiersignale erkennen und handeln : FH: Erste Ergebnisse zur Studie „Caudophagie bei Schweinen“ vorgestellt

Soest. Erste Ergebnisse des Forschungsprojekts, „Umsetzung eines Beratungskonzepts beim Auftreten von Caudophagie bei Schweinen“, wurden heute (Dienstag, 23.02.) in einem Ergebnis-Workshop an der Fachhochschule Südwestfalen vorgestellt. Im Rahmen der Studie wurden gut 70 landwirtschaftliche Betriebe in den vergangenen Wochen begleitet, mit dem Ziel, ein standardisiertes Analyse- und Beratungskonzept beim Auftreten von Schwanzbeißen auf Ferkelzucht- bzw. Mastbetrieben zu etablieren. Außerdem sollten Landwirte dahingehend sensibilisiert werden, auf das Kupieren der Schwänze zu verzichten. Bildlegende: Neueste Erkenntnisse in Sachen „Caudophagie“ diskutierten Prof. Dr. Mechthild Freitag, Prof. Dr. Friedhelm Jaeger, Dr. Sabine Schütze vom Schweinegesundheitsdienst NRW, Nicole Hellenkamp vom Fachbereich Agrarwirtschaft, Dr. Sabine Dippel vom Friedrich-Loeffler Institut in Celle sowie Dr. Bernhard Schlindwein (WLV) als Moderator mit ihren Gästen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Tiersignale erkennen und handeln. FH: Erste Ergebnisse zur Studie „Caudophagie bei Schweinen“ vorgestellt. 2016.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export