Quecksilberexposition über Lebensmittel – Ein Risikofaktor für kardiometabolische Erkrankungen?

Schlichting, D.; Lackner, J.; Müller-Graf, C.; Greiner, M.

Kardiometabolische Erkrankungen gelten als Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zu diesen Erkrankungen zählen Hypertonie, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen und Adipositas. Quecksilber ist ein Schwermetall, das sowohl natürlich als auch durch industrielle Prozesse in der Umwelt vorkommt. Ablagerungen im Erdreich und die Kontamination von Wasser tragen dazu bei, dass Quecksilber als Kontaminante in die Lebensmittelkette eingeht. Einige Tierstudien geben Hinweise auf kardiovaskuläre Toxizität bei oraler Aufnahme. Dabei resultiert eine Quecksilberexposition u.a. in einer Erhöhung des Blutdrucks. Im Rahmen eines systematischen Reviews soll ein Überblick über die bisher verfügbaren epidemiologischen Daten zu einem möglichen Zusammenhang zwischen der Quecksilberexposition über Lebensmittel und kardiometabolischen Erkrankungen gegeben werden.

Zitieren

Zitierform:

Schlichting, D. / Lackner, J. / Müller-Graf, C. / et al: Quecksilberexposition über Lebensmittel – Ein Risikofaktor für kardiometabolische Erkrankungen?. 2016.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export