Ex-post-Bewertung EPLR M-V 2007-2013 : Modulbericht 5.7_MB Flurneuordnung (ELER-Code 125a/b)

Bathke, Manfred GND

Flurneuordnung verbessert die Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe, indem sie die Schlagstrukturen und Infrastruktur in dem jeweiligen Verfahrensgebiet verbessert und so eine dauerhafte Senkung der Produktionskosten bewirkt. Wesentlicher Ansatzpunkt der Flurneuord-nung in M-V ist auch die Lösung von Nutzungskonflikten, die aus der verstärkten Inanspruchnah-me landwirtschaftlicher Flächen durch Siedlungsentwicklung, Verkehrsprojekte, Hochwasser-, Trinkwasser- oder Naturschutz entstehen. Flurneuordnung kann in solchen Konflikten den Be-trieben die nötige Planungssicherheit verschaffen und darüber hinaus durch arbeitswirtschaftlich günstige Schlaggestaltung zur Kostensenkung der landwirtschaftlichen Produktion beitragen. Die Maßnahme ist aus Sicht der Evaluation ein relevantes und in vielen Fällen das einzig mögliche Mittel zur Lösung dieser Nutzungskonflikte. Insgesamt wurden im Rahmen der Teilmaßnahme 125a 1.892 Vorhaben mit förderfähigen Ausgaben in Höhe von rund 105,3 Mio. Euro unterstützt. Für die Teilmaßnahme 125b wurden rund 31,5 Mio. Euro an EU- und Kofinanzierungsmitteln ausgezahlt. Hinzu kamen knapp 4,6 Mio. Euro an zusätzlichen Top-ups. Insgesamt entsprach der Mittelabfluss in etwa den Erwartungen...

Preview

Cite

Citation style:

Bathke, Manfred: Ex-post-Bewertung EPLR M-V 2007-2013 : Modulbericht 5.7_MB Flurneuordnung (ELER-Code 125a/b). Braunschweig 2016. Thünen-Institut.

Rights

Use and reproduction:

Export