Süßkirsche: 'Areko'

Schuster, Mirko GND

'Areko' ist eine attraktive, großfruchtige Sorte für den Erwerbs- und selbstversorgenden Anbau. Sie wurde aus einer Sämlingspopulation der Kombination 'Kordia' x 'Regina' von H. ScHmidt als Klon '92/31-22' in Ahrensburg selektiert. Durch ihre hervorragenden Fruchteigenschaften und Reifezeit in der 5. Kirschwoche, kurz vor der Sorte 'Kordia', stellt sie eine wertvolle Bereicherung des Sortenspektrums in dieser Reifegruppe dar. Der sehr gute Geschmack der herzförmigen, braunroten Früchte wird durch einen hohen Gehalt an löslicher Trockensubstanz von durchschnittlich 19,3 % Brix bestimmt. Die Früchte hängen locker verteilt an den Fruchtästen und lassen sich aufgrund des langen Fruchtstiels gut ernten. 'Areko' ist selbstinkompatibel und gehört mit ihren S-Allelen S1S3 zur Inkompatibilitätsgruppe II. Der Baum wächst mittelstark und kann gut auf eine schwachwüchsige Unterlage veredelt werden. 'Areko' blüht spät, im gleichen Zeitraum wie die Sorte 'Regina'. Aufgrund der gleichen S-Allele können sich beide Sorten aber nicht gegenseitig bestäuben. Eine Kurzbeschreibung der Sorte 'Areko' ist bisher im Erwerbs-Obstbau (Schuster 2014) erschienen. Für 'Areko' wurde im Jahr 2012 Sortenschutz beantragt.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Schuster, Mirko: Süßkirsche: 'Areko'. Quedlinburg, Deutschland 2017. Selbstverlag.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export