Süßkirsche: 'Narana'

Schuster, Mirko GND

Die Sorte 'Narana' ist eine frühreifende Süßkirsche für den Erwerbs- und selbstversorgenden Anbau. Sie entstammt einer Sämlingspopulation 'Knauff s Schwarze' x 'St. Charmes', welche von H. MiHatscH in Naumburg gekreuzt wurde. 'Narana' reift kurz vor bzw. mit der frühreifenden Standardsorte 'Burlat' in der 2. Kirschwoche (KW). Die Früchte von 'Narana' sind im Vergleich zur Sorte 'Burlat' größer und haben eine höhere Festigkeit. Durch die für diese Reifegruppe guten Fruchteigenschaften und geringe Neigung zum Platzen der Früchte stellt 'Narana' eine gute Alternative zur Sorte 'Burlat' für den frühreifenden Kirschanbau dar. Sie ist selbstinkompatibel und gehört mit den S-Allelen S2S9 zur Inkompatibilitätsgruppe XLIII. Wegen ihrer frühen Blüte sind spätfrostgefährdete Standorte zu meiden. Der Baum wächst mittelstark mit einer guten Seitenverzweigung. Als Unterlage sind schwachwuchsinduzierende Unterlagen, wie 'Gisela 5' und 'Piku 1', zu empfehlen, um das Ertragspotenzial optimal zu nutzen. Eine Kurzbeschreibung der Sorte 'Narana' ist bisher im Erwerbs-Obstbau (Schuster 2014) erschienen. Für 'Narana' wurde im Jahr 2011 Sortenschutz für Deutschland beantragt.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Schuster, Mirko: Süßkirsche: 'Narana'. Quedlinburg, Deutschland 2017.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export