Leben zwischen Maiswurzeln und Boden : neue molekulare Verfahren erlauben es erstmals, die mikrobiologische Vielfalt zu erfassen

Tebbe, Christoph GND

Im Kontaktbereich der Wurzeln mit dem Boden entsteht auf mikroskopischer Ebene ein besonderer Lebensraum: die sogenannte Rhizosphäre. Überall im Boden leben Mikroorganismen, aber hier, in der Rhizosphäre, treten sie in besonders hoher Dichte auf. Das ist kein Zufall, sondern von den Pflanzen so "gewollt". Beim Mais ist die Untersuchung dieser Lebensgemeinschaft schon besonders weit fortgeschritten und eröffnet Perspektiven, die natürlichen mikrobiellen Leistungspotenziale für die Entwicklung neuer, leistungsfähiger Sorten nutzbar zu machen.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Tebbe, Christoph: Leben zwischen Maiswurzeln und Boden : neue molekulare Verfahren erlauben es erstmals, die mikrobiologische Vielfalt zu erfassen. 2016.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export