Pyrolyse

Hofbauer, Hermann; Kaltschmitt, Martin GND; Keil, Frerich GND; Meier, Dietrich; Welling, Johannes GND

Feste Biomasse kann durch thermo-chemische Prozesse - und hier im Wesentlichen durch eine pyrolytische Zersetzung unter Ausschluss von Sauerstoff - direkt in überwiegend flüssige (d. h. Pyrolyse- oder Bioöle) oder feste Produkte (d. h. Biomassekoks, Holzkohle) umgewandelt werden. Ausgehend davon ist es das Ziel der folgenden Ausführungen, aufbauend auf den in Kapitel 1 1.2 und 1 1.3 dargestellten Grundlagen der thermo-chemischen Umwandlung, die jeweilige Verfahrenstechnik sowie die entstandenen Produkte zu erläutern. Dabei wird zwischen einer schnellen Pyrolyse mit dem primären Ziel der Bereitstellung flüssiger und e iner langsamen Pyrolyse zur Bereitstellung primär fester Sekundärenergieträger unterschieden.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Hofbauer, Hermann / Kaltschmitt, Martin / Keil, Frerich / et al: Pyrolyse. 2016.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export